Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Giftpflanze sorgt für steigende Selbstmordraten

11.04.2006


Sri Lanka: Gelber Oleandersamen wirkt tödlich




Sri Lanka hat eine bisher noch nie da gewesene Zahl an Selbstmordversuchen aufzuweisen. Schuld daran ist ein Strauch, der als Zierpflanze weit verbreitet ist und dessen einzige Samenkapsel ausreicht um einen Menschen zu töten. Der Gelbe Oleander wächst fast überall auf der Insel im Indischen Ozean, wie der britische Mediziner Michael Eddlestone auf BBC-Online berichtet. Eddleston, der in Sri Lanka lebt, hat im Internationalen Medizin Journal QJMed über die Behandlung von Vergiftungen mit Oleandersamen geschrieben.

... mehr zu:
»Samen


Die gelben trompetenförmigen Blüten des Gelben Oleander sind sehr hübsch. Die Pflanze hat Früchte in der Größe einer Rosskastanie in denen sich der giftige Samen befindet. Obwohl der Gelbe Oleander in den Tropen weit verbreitet ist, ist diese Pflanze in keinem anderen Land außer Sri Lanka mit "Selbstmord" in Verbindung gebracht worden. Zurückzuführen ist dies auf ein Ereignis vor 25 Jahren. Damals hatten zwei Mädchen im Norden der Insel den Samen gegessen und sind daraufhin gestorben. Die lokalen Medien berichteten ausführlich darüber und brachten auch gleich die tödlichen Samen des Strauchs mit ins Spiel.

"Im folgenden Jahr waren es bereits 23 Fälle, im Jahr darauf 46, dann 126 und seit damals ist die Zahl der Selbstmordfälle durch Oleandersamen jährlich gestiegen", so Eddleston. Das Problem überfordere das nationale Gesundheitssystem. Der Mediziner berichtet, dass manchmal nur Kleinigkeiten dazu führen, dass junge Menschen zum Selbstmordgift greifen. Doch sind es nach Aussagen der Mediziner nicht nur Jugendliche, die sich mit den Samen umbringen. "Viele der Fälle sind eher Proteste und Selbstmordversuche", so der Mediziner. Allerdings enden bis zu zehn Prozent dieser Versuche tödlich. Ein Problem ist die schlechtere Infrastruktur, die einen schnellen Transport in die Klinik nicht zulässt, ein anderes ist ein fehlendes Mittel dagegen.

Das Gift, das in den Samenkapseln des Oleanders enthalten ist, wirkt ähnlich die das Medikament Digoxin, das die Herzleistung bei Herzschwäche steigert, in dem es den Herzschlag verlangsamt, aber kraftvoller werden läßt. Allerdings entspricht die Dosierung einer Samenkapsel etwa 100 Tabletten des Medikaments. Die Effekte des Gifts sind dramatisch: Es lässt das Herz immer langsamer schlagen, bis es schließlich zu schlagen aufhört. "Gegen Digoxin gibt es in der westlichen Medizin auch ein Gegenmittel, das effektiv wirkt", so Eddleston. Allerdings kostet dieses Präparat weit mehr als sich die meisten Sri Lankesen leisten können - nämlich 3.000 Dollar pro Patient. Nun arbeitet Eddleston daran, einen lokalen Hersteller zu finden, der dieses Medikament für den lokalen Markt zu fairen Bedingungen herstellt.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://qjmed.oxfordjournals.org

Weitere Berichte zu: Samen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise