Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissbegierde schützt gegen Vergesslichkeit

27.02.2006


Aufmerksamkeitsgrad entscheidet über Merk-Erfolg



Englische Wissenschaftler können voraussagen, ob man sich neue Information merkt oder nicht. Bei Experimenten konnte ein Forscherteam des University College London mit Hilfe von Gehirnstrom-Aufzeichnungen (EEG) zeigen, dass Probanden am besten abschnitten, wenn ihr Denkapparat bereits kurz vor der eigentlich neuen Information aktiv war. Diese Gehirnaktivität hat einen großen Einfluss auf das Erinnerungsvermögen und lässt damit auf Erfolg oder Misserfolg des Merkens schließen. Ihre Ergebnisse haben die Wissenschaftler jetzt online im Fachmagazin Nature Neuroscience veröffentlicht.

... mehr zu:
»Gehirnaktivität


Im ersten Experiment sahen die Probanden ein Symbol auf einem Bildschirm, kurz bevor ein Wort auftauchte, das sie sich merken sollten. Dabei verriet das Symbol, ob sich das Wort auf etwas Lebendiges bezieht, oder ob der erste und letzte Buchstabe des Wortes in alphabetischer Reihenfolge steht. Für eine dieser zwei Möglichkeiten mussten sich die Testpersonen entscheiden. Im zweiten Experiment sollten die Probanden überlegen, wie die Worte ausgesehen hatten. Mit dieser Versuchsanordnung wollten die Wissenschaftler erreichen, dass ihre Testpersonen über die verschiedenen Aspekte der Worte nachdachten, inklusive der Bedeutung.

Anhand der EEG-Aufzeichnung hat das Forscherteam um Leun Otten herausgefunden, dass die Gehirnaktivität zwischen der Symbol-Betrachtung als erstem Reiz und der Präsentation des Wortes als zweitem Reiz schwankt und mit einem Merk-Erfolg in direkter Verbindung steht. Wenn die elektrische Aktivität sowohl beim Symbol als auch beim Wort hoch war, glänzten die Probanden auch beim unerwarteten Erinnerungstest. War der elektrische Level jedoch bei Versuchsbeginn niedrig, versagten die meisten bei der Gedächtnis-Überprüfung. Die englischen Wissenschaftler hoffen, dass dieses Wissen für Patienten mit Erinnerungs- und Gedächtnisproblemen hilfreich ist.

Lisa Hartmann | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ucl.ac.uk
http://www.nature.com/neuro

Weitere Berichte zu: Gehirnaktivität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie