Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Marathonlaufen gefährlich für das Herz

23.10.2001


Marathonlaufen erhöht das Risiko für Herzerkrankungen. Dies berichtet der amerikanische Forscher Arthur J. Siegel im "American Journal of Cardiology".


Die Wissenschaftler des McLean Hospital in Belmont, Massachusetts, hatten Läufer mittleren Alters untersucht, die zwischen 1996 und 2001 am jährlichen Marathon in Boston teilnahmen. In verschiedenen Studien konnten sie den Anstieg spezifischer Eiweiße nachweisen, die auf Herzerkrankungen hinweisen.

So belegte eine Studie aus den Jahren 1996 und 1997, dass sich die Konzentrationen von zwei Proteinen bei 55 Zielläufern nach dem Wettkampf im Vergleich zu den Ausgangswerten verdoppelt hatten. Es handelte sich dabei um zwei Markerproteine, die mit Herzerkrankungen bzw. mit Herzinfarkten in Verbindung gebracht werden.


Untersuchungen aus den Jahren 1998 bis 2000 zeigten zudem, dass die Konzentrationen verschiedener Markerproteine nach den Läufen anstiegen, die zur Diagnose von Herzschäden

herangezogen werden. So erhöhte sich beispielsweise bei 51 Sportlern innerhalb von vier bis vierundzwanzig Stunden nach den Wettkämpfen der Wert des Cardio-Troponin I um das 6,5fache. Trotz der dramatischen Zunahme lag die Konzentration aber noch im normalen Bereich. Dies wird als Indiz für nur leichte Herzschädigungen interpretiert.

„Unabhängig von den Blutwerten, stellten wir bei den untersuchten Sportlern aber weder ernsthafte Erkrankungssymptome fest, noch trat im Untersuchungszeitraum bei einem der Läufer ein Herzinfarkt auf," erläuterte Siegel. „Unsere Beobachtungen sind noch nicht vollständig aufgeklärt. Trotzdem sollten Mitglieder von Risikogruppen, etwa Bluthochdruckpatienten oder Zuckerkranke, vor dem Marathonlaufen gewarnt werden. Und auch gesunde Personen sollten sich über die verborgenen Risiken des Sportes im Klaren sein, zu mindest wenn sie mit großem Ehrgeiz zu Werke gehen."

| Bild der Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Herzerkrankung Herzinfarkt Markerprotein

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik