Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hessisches Zentrum für Reproduktionsmedizin

18.01.2006


Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat kürzlich eine Studie vorgelegt, die zeigt, dass mittlerweile in Deutschland mehr Ehepaare ohne Kinder als mit Kindern zusammenleben. Ein Drittel aller Frauen und Männer eines Jahrgangs bleibt zeitlebens kinderlos, wobei bei etwa 200.000 Paaren davon ausgegangen werden muss, dass die Kinderlosigkeit ungewollt ist. Diese Entwicklung führt durch die niedrige Geburtenrate und die Alterung der Bevölkerung dazu, dass im Jahr 2050 jeder dritte Deutsche älter als 65 Jahre sein wird, die Zahl der unter 20-jährigen wird von 21 % auf 16 % sinken. Neben der sozialpolitischen Brisanz dieser Veränderungen bleibt die ungewollte Kinderlosigkeit eine schwere Hypothek für ein junges Paar, das Kinder bekommen möchte.



Aus diesem Grund haben sich bereits vor 10 Jahren unterschiedliche Gruppen des Klinikums und der Veterinärmedizin zu einer Initiative zusammengeschlossen, die unter dem Label "Hessisches Zentrum für Reproduktionsmedizin" Strukturen aufgebaut hat, Paaren mit ungewollter Kinderlosigkeit zu Kindern zu verhelfen.



Das Hessische Zentrum für Reproduktionsmedizin ist ein Zusammenschluss von Klinikern und Grundlagenforschern des Klinikums und des Fachbereichs Veterinärmedizin der Universität mit dem Ziel, kinderlosen Paaren die bestmögliche medizinische Behandlung zuteil werden zu lassen, um zu ihrem Wunschkind zu kommen. Dabei ist die klinische Zielsetzung eng mit der wissenschaftlichen Aufklärung von Störungen der reproduktiven Gesundheit und ihrer zugrunde liegenden Mechanismen verknüpft. Die für Deutschland einzigartige gemeinsame Anordnung der reproduktionsmedizinisch aktiven Abteilungen, die unterschiedlichste Fachgruppen in Gießen zusammenführt, wird in einer neuen Broschüre zusammengefasst.

Für kinderlose Paare ist eine Hotline eingerichtet worden, die unter der Nummer 0641 - 99- 44522 angewählt werden kann, die e-mail ist: Kinderwunsch@uniklinikum-giessen.de.

Bis zum Ende 2005 wurden in den letzten Jahren über 15.000 Patienten im Kinderwunschzentrum in den unterschiedlichen Abteilungen des Reproduktionsmedizinischen Zentrums behandelt.

Petra Stein | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinikum-giessen.de/infosys/adinfo/docs/Reproduktionsmedizin.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie