Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Antikörper-Therapie gegen Eierstock-Krebs

17.01.2006


Ausbruch aus dem Teufelskreis hemmt Tumorwachstum


An Eierstock-Krebs erkranken in Deutschland jährlich etwa 8.000 Frauen. Jetzt haben Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum (dkfz) einen Angriffspunkt für eine neue Therapiemöglichkeit identifiziert: Das Adhäsionsmolekül L1, das die Entwicklung von Tumoren fördert. "Die Therapie ist antikörperbasiert", erklärt Hans-Peter Altevogt, Forschungsgruppenleiter des dkfz, im Gespräch mit pressetext. "Der Antikörper bindet an L1 und blockiert damit das Wachstum des Tumors." Erste Erfolge haben die Wissenschaftler in einer Studie nachgewiesen, die im Fachmagazin Cancer Research erschienen ist.

Das membrangebundene Molekül L1 interagiert normalerweise mit anderen Molekülen und führt zur Zellteilung. Problematisch wird es erst bei entarteten Zellen. Trifft L1 auf solche, wandern die Krebszellen ab und der Tumor breitet sich aus. Die Forscher beobachteten, dass Tumore verstärkt L1 produzieren, während L1 wiederum die Entwicklung von Tumoren fördert. In genau diesen Teufelskreis greift nun die neue Behandlungsmethode ein: Die L1-Antikörper heften sich an das Molekül, drosseln dadurch das Wachstum des Tumors und verhindern durch Quervernetzung die Abwanderung.


Das Forscherteam um Altevogt wies nach, dass die Tumormenge im Maus-Modell durch eine Antikörpergabe um bis zu 63,5 Prozent gesenkt werden kann. Auch in vitro beobachteten die Wissenschaftler ähnliches. Jetzt soll der gegen L1 gerichtete Antikörper an den menschlichen Organismus angepasst werden. "Die Phase 1 der klinischen Tests am Menschen erwarten wir bereits 2007", sagt Altevogt gegenüber pressetext. Doch erst in etwa drei Jahren wisse man genau, ob und wie erfolgreich dieser Ansatz sei.

Bisher begann die Behandlungsstrategie bei Eierstock-Krebs mit einer Operation, bei der alle sichtbaren Tumore entfernt wurden. "Doch ein Tumorrest bleibt immer", erläutert Altevogt. Deshalb wird zusätzlich eine Chemo-Therapie durchgeführt. "Das Problem dabei ist, dass sich das Ovarialkarzinom oft als resistent erweist." Hier komme nun die Antikörper-Therapie ins Spiel, welche die Teilung der kranken Zellen verhindere. Die neue Behandlungsmethode soll also mit anderen Therapien kombiniert werden, um einen größtmöglichen Erfolg zu erzielen.

Lisa Hartmann | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.dkfz.de

Weitere Berichte zu: Antikörper Antikörper-Therapie Eierstock-Krebs Molekül

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics