Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Generation von Software-Anwendungen für die Computertomographie

23.12.2005


CT Clinical Engines – mehr Effizienz für Akutversorgung, Kardiologie, Neurologie und Onkologie

... mehr zu:
»Computertomographie »Somatom

Siemens hat jetzt neue klinische Anwendungspakete für die Computertomographie (CT) vorgestellt, so genannte CT Clinical Engines. Diese Softwaresysteme basieren auf der bewährten syngo-Oberfläche von Siemens und verbessern den Workflow in vier Schlüsselbereichen der medizinischen Bildgebung: Akutversorgung, Kardiologie, Neurologie und Onkologie. Kombiniert mit modernster CT-Technologie maximiert dieses Workflow-Konzept die Leistung der CT-Bildgebung.

Die CT Clinical Engines verbessern den Ablauf der Bildakquisition und die Bildqualität gleichermaßen: Sie ermöglichen eine optimale Darstellung sowie die umfassende Auswertung der gewonnenen Bilddaten, eine genaue Quantifizierung und flexible Berichterstellung – und alles in der bewährten, vom Nutzer intuitiv zu bedienenden syngo-Umgebung. Damit beschleunigen die CT Clinical Engines den Diagnoseprozess und führen zu noch zuverlässigeren Ergebnissen bei einer großen Bandbreite klinischer Fragestellungen. Die Anwendungspakete sind für die Scanner Somatom Definition, Somatom Sensation und Somatom Emotion erhältlich.


„Die Generation der CT Clinical Engines von Siemens ermöglicht neue klinische Konfigurationen von Hard- und Software, die den Workflow in praktisch jeder Einrichtung bedeutend vereinfachen können”, sagte Dr. Bernd Montag, Leiter des Geschäftsgebietes CT von Siemens Medical Solutions. „Sie stellen eine umfassende, individuell konfigurierbare CT-Lösung dar, die sich an die Anforderungen der verschiedensten klinischen Umfelder anpasst – ob große Forschungseinrichtung oder Zentren für diagnostische Bildgebung.”

Die CT Clinical Engines im Detail:

  • Akutversorgung – Patienten in kritischem Zustand müssen rasch untersucht werden, zur sicheren Diagnose müssen die Aufnahmen in optimaler Bildqualität vorliegen. Die CT Acute Care Engine bietet eine vollständige Bildgebungslösung bei Notfällen von akutem Brustschmerz bis zu Traumata, ein erweitertes Bildfeld und einen Scanbereich von bis zu 200 cm für Ganzkörperdiagnosen. Dank der schnellen und direkten 3D-Rekonstruktion können die Bilder befundet werden, noch ehe der Patient die Untersuchungsliege verlässt – ein beträchtlicher Vorteil, wenn jede Sekunde zählt.

  • Kardiovaskuläre Bildgebung – Bei der CT-Bildgebung stellt die kardiovaskuläre Diagnostik die größte Herausforderung dar. Die CT Cardiac Engine liefert dem Arzt Bilder des schlagenden Herzens ohne störende Bewegungsartefakte. Das erleichtert die Erkennung und Diagnose von Erkrankungen erheblich. Von Untersuchungen der Koronararterien bis hin zu den peripheren Gefäßen: Die Software vereinfacht den Arbeitsablauf bei der diagnostischen Bildgebung und führt zu einem höheren Patientendurchsatz.

  • Neurologie – Auch bei Erkrankungen oder Verletzungen an Kopf, Hals und Wirbelsäule ist eine artefaktfreie Bildgebung mit hoher räumlicher Auflösung extrem wichtig. Die CT Neuro Engine unterstützt den Arzt bei der Befundung komplexer Gefäßstrukturen, indem sie Knochengewebe ausblendet und so die einfachere Differentialdiagnose von Hirntumoren und die Diagnose von Schlaganfällen erlaubt – und dies alles in weniger als zehn Minuten.

  • Onkologie – Die CT Oncology Engine unterstützt die frühe Erkennung, Lokalisierung, Visualisierung und Differenzierung von Tumoren. Sie bietet Funktionen zur intelligenten Evaluierung der Krebsherde, zum automatischen Follow-up und zur bildgeführten Intervention. Damit erhöhen die syngo-Auswerteprogramme die diagnostische Zuverlässigkeit in der Präventivversorgung, beim Staging, bei den Nachsorgeuntersuchungen und bei bildgeführten Biopsien. Umfassende Tumorperfusion ermöglicht darüber hinaus die schnelle und einfache Visualisierung der Kontrastmittelverteilung in Tumoren und erleichtert die Differenzierung der Krebsherde.

CT Clinical Engines sind in zwei Workplace-Konfigurationen erhältlich, einem dedizierten CT-Workplace und einem Multimodalitäten (MultiModality)-Workplace. Sie basieren auf syngo CT.3D für einen schnellen und effizienten Arbeitsablauf bei der 3DBildgebung.

Der syngo MultiModality Workplace kann mit bis zu vier CT Clinical Engines konfiguriert werden. Darüber hinaus lässt sich jeder klinische Bereich und jede Bildgebungsmodalität um spezielle syngo-Anwendungen erweitern, beispielsweise um molekulare Bildgebung oder Strahlentherapieplanung. Siemens Medical Solutions gehört zu den weltweit größten Anbietern in der Gesundheitsbranche.

Kunden des Unternehmens profitieren von der einzigartigen Kombination von innovativer Medizintechnik, Krankenhaus-Informationssystemen, Management Consulting und Dienstleistungsangeboten. Mit der Unterstützung von Siemens Medical Solutions erzielen sie sichtbare und nachhaltige Resultate, die sich sowohl im klinischen Bereich als auch in Zahlen niederschlagen. Bildgebungssysteme zur Diagnose, Therapiegeräte, Patientenmonitore und Hörgeräte sind nur einige Beispiele für die Innovationen von Siemens, mit denen nicht nur die Gesundheit und das Wohlbefinden von Patienten weltweit, sondern auch die Optimierung der Arbeitsabläufe in Krankenhäusern, Kliniken und Arztpraxen gewährleistet wird.

Siemens Medical Solutions beschäftigt weltweit rund 33.000 Mitarbeiter und ist in 120 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2005 erzielte Siemens Medical Solutions einen Umsatz von 7,6 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 8,6 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug rund 1 Mrd. €.

Holger Reim | Pressereferat Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical

Weitere Berichte zu: Computertomographie Somatom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neue Methode der Eisenverabreichung
26.04.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Bestrahlung bei Hirntumoren? Eine neue, verlässlichere Einteilung erleichtert die Entscheidung
26.04.2017 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie