Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Multiple Sklerose und Fahrtüchtigkeit

25.11.2005


Fortbildung für Ärzte und Pflegende im RUB-Klinikum Bergmannsheil


Fahrsimulator hilft bei der Einschätzung

... mehr zu:
»Multiple Sklerose »Sklerose

Patienten mit Multipler Sklerose leiden besonders nach einem Schub der Krankheit häufig unter sensomotorischen Beeinträchtigungen und Konzentrationsstörungen. Diese Probleme wirken sich auch im Straßenverkehr aus: Studien zeigen, dass es zu Aufmerksamkeitsdefiziten kommt, die eine erhöhte Unfallgefahr mit sich bringen. Studienergebnisse und Möglichkeiten der Beurteilung der Fahrtüchtigkeit von MS-Patienten stellen Spezialisten des Bergmannsheil, Klinikum der Ruhr-Universität, bei einer Fortbildungsveranstaltung für Ärzte, Psychologen und Pflegende am 2. Dezember 2005 (16 bis 20 Uhr) vor.

Langzeitprophylaxe ermöglicht Autofahren bei MS


Verbindliche Empfehlungen zur Fahrtauglichkeit bei Multipler Sklerose existieren nicht. "Wir müssen aber jeden Patienten beraten, ob eventuell seine Reaktionsfähigkeit und damit die Fahrtauglichkeit eingeschränkt ist", unterstreicht PD Dr. Sylvia Kotterba von der Neurologischen Universitätsklinik des Bergmannsheil. Zur Ermittlung der Fahrtauglichkeit stehen verschiedene Tests zur Verfügung. Im Bergmannsheil kommt auch ein Fahrsimulator zum Einsatz, in dem die Patienten unter realistischen Bedingungen das Autofahren erproben können. Ein Computer zeichnet derweil genau auf, wie aufmerksam und reaktionsschnell der "Fahrer" ist. Im Praxisteil der Fortbildung können sich die Teilnehmer mit dem Simulator vertraut machen. Mit Hilfe einer adäquaten symptomorientierten Therapie und medikamentösen Langzeitprophylaxe lässt sich bei den meisten MS-Patienten die Fahrtauglichkeit erhalten.

Weitere Informationen

PD Dr. Sylvia Kotterba, Neurologische Klinik und Poliklinik, Berufsgenossenschaftliche Kliniken Bergmannsheil Bochum, Klinikum der Ruhr-Universität, Bürkle-de-la-Camp-Platz 1, 44789 Bochum, Tel. 0234/302-0, E-Mail: sylvia.kotterba@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: Multiple Sklerose Sklerose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik