Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Schnell-Test verrät individuelles Infarktrisiko Typ D

23.11.2005


Healthy Living berichtet: Persönlichkeiten mit viel Negativstress sind besonders gefährdet

... mehr zu:
»Infarktrisiko

Mit einem neuen Persönlichkeitstest kann jeder Mensch innerhalb weniger Minuten prüfen, wie hoch sein Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten ist, berichtet das Gesundheitsmagazin HEALTHY LIVING in seiner neuen Ausgabe (EVT 23.11.05).

Der aus 14 einfachen Fragen bestehende Check basiert auf aktuellen Studienergebnissen des Medizinpsychologen Prof. Dr. John Denollet von der niederländischen Universität Tilburg: Der Wissenschaftler identifizierte den "D-Typ" - einen neuen Persönlichkeitstypus, bei dem Stress und eine pessimistische Lebenseinstellung ein besonders hohes Herzinfarktrisiko bewirken. Mit seinen Studien erweitert John Denollet die seit Jahrzehnten bekannte A-B-C-Risikokandidaten-Typologie um eine neue Variante.


Laut Prof. Denollet können Mediziner - aber auch Laien - mit dem so genannten "DS14-Test" prüfen, wie Menschen mit Psycho-Druck umgehen: je ausgeprägter Pessimismus, Reizbarkeit und Frust, je geringer Selbstvertrauen und Kontaktfreude, desto belastender für das Herz. Bei dem DS14-Test steht "DS" für Di-Stress, das heißt negativen, gesundheitsschädlichen Stress. Mögliche D-Typ-Kandidaten antworten auf 14 Behauptungen wie "Ich unterhalte mich gern mit fremden Personen" oder "Ich mache mir häufig Sorgen um unwichtige Dinge" mit fünf Abstufungen zwischen "Falsch" und "Richtig".

Denollet betont gleichzeitig, dass nicht jeder, der nach seinem Test der Typ-D-Persönlichkeit zuzuordnen ist, herzkrank sei. Auch wer unter einem hohen Di-Stress stehe, so der Forscher, könne "ein gesundes Leben führen". Allerdings erhöhe sich das Infarktrisiko erheblich. Doch der Schaden, der von zu viel negativem Denken ausgeht, lässt sich eingrenzen. Nicht indem man diese Emotionen bekämpft, sondern indem man versucht sie auszugleichen. Eine gute Beziehung kann aus dem sozialen Schneckenhaus heraushelfen, eine Psychotherapie Stress und Ängste abbauen.

Birgit Deker | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.healthyliving.de

Weitere Berichte zu: Infarktrisiko

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik