Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Placenta - Entwicklung und Polysaccharide für die Medizin

21.11.2005


Die Friedrich-Schiller-Universität Jena auf der "Medica"


Auf der weltgrößten Medizinmesse, der "Medica", hat vom 16.-19. November die Friedrich-Schiller-Universität Jena inmitten von Highlights aus der ambulanten und stationären Versorgung einige Forschungsergebnisse präsentiert. "Die Wissenschaftler der Universität sind mit der Resonanz des Fachpublikums zufrieden und gehen von positiven nachhaltigen Effekten aus", so Dr. Michael Achard vom Büro für Forschungsförderung und -transfer der Universität.

Die Regulation der Embryonal- und Placenta-Entwicklung


Das Immunsystem des Menschen wird von diversen Regulationsmechanismen gesteuert. "Gestörte Mechanismen sind die Ursache für zahlreiche Störungen der Fruchtbarkeit oder der Schwangerschaft", berichtet PD Dr. Udo Markert, Leiter des Placenta-Labors der Universität Jena. Auf der Messe vorgestellt wurden Forschungsergebnisse zu Regulationsmechanismen, welche die Einnistung des menschlichen Embryos in die Gebärmutter ermöglichen und zur regelgerechten Entwicklung der Placenta, des "Mutterkuchens", sorgen.

In der Placenta wachsen Zellen kindlichen Ursprungs, die Trophoblastzellen, in das mütterliche Gewebe ein. Dieses Einwachsen ähnelt dem Wachstum eines Tumors, ist aber zeitlich und örtlich begrenzt. Die Begrenzung wird zum Großteil über die Sekretion von Botenstoffen, wie Zytokinen und Wachstumsfaktoren, durch das mütterliche Immunsystem gesteuert. Die Immunzellen der Mutter wiederum werden ihrerseits durch Botenstoffe der kindlichen Zellen, zum Beispiel Hormone, beeinflusst. Nur ein exakt abgestimmtes Wechselspiel dieser mütterlichen und kindlichen Zellen und Faktoren ermöglicht die normale Entwicklung der Placenta und somit eine problemlose Schwangerschaft. Die Forschungsresultate des Placenta-Labors können sowohl diagnostischen als auch therapeutischen Zwecken dienen.

Polysaccharide in der Biotechnologie

Polysaccharide haben aufgrund ihres Eigenschaftsprofils für verschiedene Anwendungen in biomedizinischen Bereichen hervorragende Einsatzpotenziale. "Insbesondere sind Polysaccharide biokompatibel und nicht toxisch", hebt Dr. Stephanie Hesse, Mitarbeiterin am Kompetenzzentrum Polysaccharidforschung, zwei besondere Eigenschaften hervor. Anhand von Ergebnissen zur Trennwirkung von neuartigen Filtermaterialien aus Polysaccharidester-Membranen beschreibt Dr. Hesse die interessante Multifunktionalität und Modifizierbarkeit. "Die Selektivität des Polysaccharidester-Filtermaterials kann genau auf das spezifische Trennproblem abgestimmt werden. Eine maßgeschneiderte größenselektive Trennung von Substanzgruppen, z. B. Proteinen, wird genauso ermöglicht wie eine ionenselektive Separation."

Neben den Polysaccharidester-Membranen wurden auf der Messe so genannte Blutplasmaexpander aus Stärkeacetaten präsentiert. Der besondere Vorteil von Blutplasmaexpandern gegenüber herkömmlichen Blutkonserven besteht in der Sterilität des Materials. Blutplasmaexpander aus Stärkeacetaten können somit helfen, die Übertragung von Krankheiten bei der medizinischen Versorgung zu minimieren. Konventionell eingesetzte Blutplasmaexpander besitzen jedoch den Nachteil, dass diese im Körper kumulieren. Als Alternative wurde deshalb am Jenaer Kompetenzzentrum ein selektiv substituiertes, nebenproduktfreies, wasserlösliches und lagerbeständiges Stärkeacetat entwickelt und patentiert.

Kontakt:
Dr. Michael Achard
Büro für Forschungsförderung und -transfer der Universität Jena
Fürstengraben 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 931077
E-Mail: Michael.Achard@zuv.uni-jena.de

Dr. Michael Achard | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik