Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effiziente mikrobiologische Diagnostik von Lebensmitteln

15.11.2005


bioMérieux, Weltmarktführer für mikrobiologische Lebensmitteldiagnostik, bringt mit TEMPO® das erste System zur automatisierten Keimzahlbestimmung auf den Markt

Die Neuentwicklung des französischen Unternehmens dient zunächst in Europa der mikrobiologischen Analyse von Fleisch und Fleischprodukten. Die Untersuchung mit TEMPO® gewährleistet von der Herstellung bis zum Verzehr den kommerziellen Wert von Lebensmitteln für produzierende Unternehmen und eine hohe Qualität für Verbraucher. Keimzahlbestimmungen machen 80 Prozent der Lebensmitteluntersuchungen in spezialisierten Laboratorien aus.

TEMPO® reduziert die Arbeitsschritte auf jeder einzelnen Stufe des Analysenprozesses und wertet die entnommenen Proben automatisiert aus. Durch den spezifischen Barcode auf jeder Reagenzienkarte ermöglicht das System die vollständige Rückverfolgbarkeit bei der Probenanalyse. Das Risiko einer Probenverwechslung und entstehender Kosten durch unzureichende Qualität werden folglich gemindert.

Durch TEMPO® können Laboratorien Produktfehler frühzeitig erkennen und darauf reagieren. “Das TEMPO®-System hilft den Lebensmittel- Laboratorien über den gesamten Prozess der Keimzahlbestimmung Zeit und Geld zu sparen”, erklärt Alexandre Mérieux, Executive Vice-President Industrial Microbiology bei bioMérieux.

Auch wenn die von TEMPO® bestimmten Bakterien nicht pathogen sind, können sie bei größerer Zahl das Aussehen und den Geschmack eines Produktes verändern. “Es war das Ziel von bioMérieux, eine einfache und zugleich innovative Lösung zu entwickeln, die die Keimzahlbestimmung in das Zeitalter der Automatisierung überführt”, sagt Benoit Adelus, Executive Vice-President bei bioMérieux.

bioMérieux hat TEMPO® in internationaler Zusammenarbeit mit renommierten Mikrobiologen und Kunden entwickelt. Das Ergebnis ist ein völlig neues Konzept für die Keimzahlbestimmung in Lebensmitteln.

Wie frühere Lösungen von bioMérieux für die industrielle Mikrobiologie durchläuft derzeit auch TEMPO® die Validierung durch offizielle Organisationen.

Hintergrund bioMérieux: bioMérieux ist ein führender internationaler Diagnostikkonzern, der sich auf die in-vitro-Diagnostik für klinische und industrielle Anwendungen spezialisiert hat. Das französische Unternehmen konzipiert, entwickelt, produziert und vertreibt Systeme für klinische und industrielle Anwendungen, darunter Reagenzien, Geräte und Software.

Klinische Anwendungen: diagnostische Verfahren zur Erkennung von Infektionskrankheiten wie Hepatitis, HIV und Tuberkulose, aber auch Atemwegserkrankungen sowie Herz- und Gefäßkrankheiten und Krebs, basierend auf der Analyse von biologischen Proben wie Blut, Speichel oder Urin.

Industrielle Anwendungen: mikrobiologische Analyse von Lebensmitteln, pharmazeutischen und kosmetischen Produkten sowie die Umgebungskontrolle von Wasser, Luft und Oberflächen anhand von Produkt- oder Umweltproben.

Im Jahr 2004 erzielt bioMérieux einen Umsatz von 930,6 Millionen Euro. Das Unternehmen ist weltweit mit 33 Filialen und einem dichten Netz von Handelsvertretungen in mehr als 130 Ländern vertreten. Durch diese starke Präsenz profitiert das Unternehmen vom Marktwachstum für in-vitro- Diagnostika. Das Wachstum stützt sich auf das steigende Bevölkerungsalter und die Zunahme altersbedingter Krankheiten, Erkrankungen, die mit dem Lebensstil und Essgewohnheiten korrelieren, sich neu verbreitende Pathogene, die Entwicklung Antibiotika-resistenter Bakterien, den Kampf gegen den Bio-Terrorismus sowie die zunehmende Bedeutung der Lebensmittelqualität. bioMérieux ist notiert am Premier Marché von Euronext, Paris (FR0010096479 – BIM).



Pressekontakt:

... mehr zu:
»Laboratorium

Christelle Chabert
Tel. : +33 4 78 87 52 01
E-Mail: christelle.chabert@eu.biomerieux.com


Tiphaine Hecketsweiler
Tel. : +33 1 53 70 74 59
Fax : +33 1 53 70 74 80
E-Mail: thecketsweiler@image7.fr

Investorenkontakt:
Dominique Takizawa/ Hervé Laurent
Tel.: +33 (0)4 78 87 22 37
E-Mail: investor.relations@eu.biomerieux.com

Pressekontakt:
FIZIT - Französisches Informationszentrum für Industrie und Technik
- Das deutsche Pressebüro von UBIFRANCE -
Sascha Nicolai, Pressereferent
c/o Französische Botschaft
Königsallee 53-55
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-350
Fax: +49 211 30041-116
E-Mail: s.nicolai@fizit.de

Sascha Nicolai | FIZIT - Pressebureau
Weitere Informationen:
http://www.fizit.de

Weitere Berichte zu: Laboratorium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Stammzell-Transplantation: Aktivierung von Signalwegen schützt vor gefährlicher Immunreaktion
20.04.2017 | Technische Universität München

nachricht Was Bauchspeicheldrüsenkrebs so aggressiv macht
18.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten