Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Chancen für Leberkrebspatienten durch neue Verfahren

11.11.2005


Onkologie-Symposium am Universitätsklinikum Jena zu neuen Entwicklungen in Therapie und Diagnose von Tumoren


Neue Entwicklungen in der Onkologie sind das Thema des 22. Jenaer Onkologiesymposiums, das am 19. November am Tumorzentrum des Universitätsklinikums Jena stattfindet. Im Fokus der wissenschaftlichen Tagung stehen Innovationen in der Diagnostik und Therapie von Krebserkrankungen und Verbesserungen der Heilungschancen dank interdisziplinärer Zusammenarbeit der Fachdisziplinen in der Onkologie.

Vorgestellt werden dabei unter anderem neue Substanzen in der Chemotherapie, deren Wirkungsweise und damit verbundene bessere Heilungsaussichten.


In der chirurgischen Behandlung von Lebertumoren hat die Suche nach veränderten Ansätzen eine besondere Dringlichkeit: Patienten mit Tumoren in der Leber haben bisher nur selten gute Chancen auf eine Heilung. Die weltweit häufigste Krebserkrankung - am Jenaer Klinikum werden jährlich etwa 200 neuerkrankte Patienten mit bösartigen Tumoren in der Leber behandelt - verläuft nach wie vor in hoher Prozentzahl tödlich.

Die neuen, auf dem Symposium vorgestellten Ansätze zur Therapie dieser Krebsart bauen auf einer engen Zusammenarbeit von Radiologen, Internisten und Chirurgen auf. Ziel ist dabei in der Regel eine Verkleinerung des Tumors, um so eine chirurgische Entfernung, die nach wie vor die besten Chancen auf Heilung bietet, erst zu ermöglichen. Die Methoden sind dabei verschieden: Zum einen wird versucht, den Krebs durch eine Unterbrechung der Blutversorgung der Tumorzellen faktisch "auszuhungern", zum anderen wird das bösartige Geschwür durch gezielten Einsatz von Sonden mit Zellgiften oder durch punktgenaue Hitzeeinwirkung im Wachstum gestoppt oder zerstört.

Neben den Neuerungen bei der Therapie von Leberkrebs werden die ca. 200 Teilnehmer in den 16 Fachvorträgen des Symposiums auch einen Überblick über den Stand der Forschung in fast allen wichtigen Bereichen der Onkologie erhalten. Die Palette reicht dabei von Möglichkeiten der Gentherapie über neue Verfahren der radiologischen Diagnostik, innovative Operationstechniken in der Neurochirurgie und Urologie bis zu modernen Formen der Strahlentherapie.

Entsprechend sind die Organisatoren am Jenaer Tumorzentrum stolz auf das umfangreiche Programm: "Es ist uns gelungen, viele Themen abzudecken, die derzeit an vorderster Wissenschaftsfront erforscht werden", so PD Dr. Annelore Altendorf-Hofmann, Leiterin des Tumorzentrums. "Diese aktuellsten Erkenntnisse zu vermitteln ist äußerst wichtig, um so den Kollegen aufzuzeigen, welche Chancen die neuen Verfahren bei Krebserkrankungen bieten."

19. November, 9.00 Uhr,
XXII. Jenaer Onkologiesymposium "Neue Entwicklungen in der Onkologie"
Tumorzentrum des Universitätsklinikums Jena
Hotel Steigenberger Esplanade Jena

Kontakt:
PD Dr. Annelore Altendorf-Hofmann
Tumorzentrum am Universitätsklinikum Jena
Tel. 03641/933114
E-Mail: tumorzentrum@med.uni-jena.de

Helena Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de/

Weitere Berichte zu: Krebserkrankung Onkologie Onkologiesymposium Tumorzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Wachablösung im Immunsystem: wie Dendritische Zellen ihre Bewaffnung an Mastzellen übergeben
16.11.2017 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Wie Lungenkrebs zur Entstehung von Lungenhochdruck führt
16.11.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie