Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltweiter Kampf gegen Karies mit fluoridiertem Salz

18.10.2005


Faulende Zähne sind ein Übel, unter dem sämtliche Bevölkerungsgruppen rund um den Globus leiden. Regelmäßiges Zähneputzen und eine zuckerarme Ernährung können das Ausmaß betroffener Zähne gering halten. Doch auch der Mineralstoff Fluorid macht es den Kariesbakterien schwer und kann dem Verfall des Gebisses vorbeugen. Das wissen Zahnärzte schon lange und empfehlen ihren Patienten deshalb fluoridierte Zahnpasten. Das beim Putzen zugeführte Fluorid wirkt aber nur kurzzeitig. Problematisch wird es vor allem nach den Mahlzeiten. Denn dann finden Bakterien beste Bedingungen vor, um mit ihren Säuren Löcher in den Zahnschmelz zu ätzen und stabilisierende Mineralstoffe herauszulösen.

... mehr zu:
»Fluorid »Karies

Diesem Vorgang kann Fluorid entgegenwirken. Naheliegend ist es also, den Mahlzeiten direkt Fluorid beizumengen: Entweder über das Trinkwasser oder über das Speisesalz. Beide Ansätze wurden in verschiedenen Ländern der Welt untersucht und anlässlich einer internationalen Konferenz in Zürich zum Thema "50 Jahre Speisesalzfluoridierung in der Schweiz" diskutiert.

Die Experten auf dem Gebiet der Kariesvorbeugung sind sich einig: Es gibt kaum eine einfachere und kostengünstigere Methode Zähne gesund zu erhalten, als das normale Speisesalz mit Fluorid anzureichern. Denn Salz wird vom Menschen in relativ gleichbleibenden Mengen verzehrt - eine Gefahr der Überdosierung von Fluorid ist daher ausgeschlossen. Durch die Jahrzehnte lange Erfahrung in der Schweiz ist mittlerweile auch die optimale Menge Fluorid zur Verhinderung von Karies ermittelt. Untersuchungen in südamerikanischen Ländern wie Mexiko, Costa Rica und Kolumbien zeigten sehr deutlich, dass nach der Einführung von fluoridiertem Salz in den Mündern der Lateinamerikaner wesentlich weniger Karies zu finden war. Ähnliche Erfolge konnten auch mit fluoridiertem Trinkwasser erzielt werden, allerdings war seine Herstellung um ein Vielfaches teurer.


In Deutschland gibt es fluoridiertes Speisesalz als Jodsalz mit Fluorid erst seit 1991 im Handel. Doch ein Marktanteil von mehr als 63 Prozent im Jahr 2004 spiegelt die wachsende Akzeptanz in der Bevölkerung wider. Professor Andreas Schulte von der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde an der Uni Heidelberg ist zufrieden mit diesen Zahlen, sieht aber trotzdem noch Verbesserungsbedarf: "Wir sind auf einem guten Weg. Aber neben den privaten Haushalten sollten auch Kantinen und Großküchen fluoridiertes Salz verwenden dürfen. Erst dann profitieren auch Menschen, die Probleme bei der täglichen Zahnpflege haben wie Behinderte oder Ältere."

Die positive Wirkung des Fluorid-Salzes ist besonders stark bei den Personen, die ihre Zähne nur unzureichend pflegen oder sich ungesund ernähren. Viele Studien belegen: Schlechte Zähne finden sich besonders häufig bei sozial Schwachen und wenig gebildeten Menschen. Da bereits seit einigen Jahren auch Billig-Discounter fluoridiertes Salz anbieten, könnte die Volksseuche Karies weiter eingedämmt werden.

Der Schweizer Pionier der Salzfluoridierung und Organisator der Tagung, Professor Thomas Marthaler, appelliert an die Verbraucher: "Fluoridiertes Salz ist eine wichtige Maßnahme gegen Karies - sehr sicher und ohne Nebenwirkungen. Man kann nur hoffen, dass sich noch mehr Leute dafür entscheiden. Weltweit schützen schon fast 200 Millionen Menschen so ihre Zähne!

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Arbeitskreis Jodmangel
Postfach 1541 - 64505 Groß-Gerau
Herr Alfred Fischer
E-Mail: info@praxis-press.de
Telefon: 06152/40021 oder 0170/3339852

Alfred Fischer | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.jodmangel.de

Weitere Berichte zu: Fluorid Karies

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt
18.10.2017 | Universität Bern

nachricht Aromatherapie bei COPD
12.05.2015 | Airnergy AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik