Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gezielte Therapien von Übergewicht

20.09.2005


Gezielte Therapien von Übergewicht - Nervenzellen für die Regulation der Nahrungsaufnahme identifiziert

... mehr zu:
»Neuron »Übergewicht

Wissenschaftler am Institut für Genetik der Universität zu Köln fanden in Zusammenarbeit mit einem Forscherteam um Dr. Tamas Horvath an der Yale Medical School erste Beweise für zwei neuronale Mechanismen, die unser Essverhalten und damit auch unser Körpergewicht regulieren. Wie sie im Magazin Nature Neuroscience berichten, konnten sie zwei Nervenzell-Populationen identifizieren, deren einer Teil die Nahrungaufnahme akut hemmt, während der andere sie langfristig fördert.

Der am 11. September im Magazin "Nature Neuroscience online" publizierte Artikel beschreibt eindrucksvoll, dass die so genannten "Agouti-assoziiertes Peptid" (AgRP) -exprimierenden Neuronen eine entscheidende Rolle für die Regulation Nahrungsaufnahme spielen. "Bisherige Studien zeigten, dass das Gehirn und insbesondere der Hypothalamus für die Regulation der Nahrungsaufnahme von enormer Bedeutung sind" erklärt Seniorautor Prof. Dr. Jens C. Brüning, Leiter der Abteilung für Mausgenetik und Metabolismus and der Universität zu Köln. "Aber bis jetzt war es nicht gelungen, einen experimentellen Beweis dafür zu finden, dass AgRP-Neurone im Speziellen für die akute Regulation der Nahrungsaufnahme verantwortlich sind."


Professor Brünings Forscherteam züchtete transgene Mäuse, deren AgRP-Neurone einen zusätzlichen Rezeptor für das Gift der Vogeldiphtherie trugen. Die Wissenschaftler injizierten den ausgewachsenen Tieren zwei Dosen dieses Giftes und töteten damit diese speziellen Neurone innerhalb von 48 Stunden. Die Mäuse hörten umgehend auf zu fressen und zeigten konsekutiv eine massive Reduktion der Blutzucker-, Insulin- und Leptinwerte.

"Bisherige Versuche mit transgenen Versuchstieren konnten diesen klaren experimentellen Beweis nicht liefern, da während der Entwicklung Kompensationsmechanismen auftraten und somit die Funktion der Neurone ersetzt wurde" beschreibt Professor Brüning die Neuartigkeit des Versuchsansatzes. "In unserem Fall wurden die Neurone hochakut und vollständig zerstört, und der Körper hatte keine Zeit, ihre Funktion zu ersetzen".

Für die Forscher ist dieser Ansatz ein wichtiger Schritt hin zu gezielten Therapien von Übergewicht und seinen zahlreichen Folgeerkrankungen. "Es ist wichtig sicherzustellen, dass die milliardenschwere akademische und pharmazeutische Forschung im Hinblick auf dies Erkrankungen in die richtige Richtung geht."

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Eva Gropp vom Institut für Genetik der Universität zu Köln unter der Telefonnummer 0221/470-1580 und unter der Emailadresse eva.gropp@uni-koeln.de unter der Email-Adresse zur Verfügung.

Gabriele Rutzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-koeln.de
http://www.uni-koeln.de/pi/

Weitere Berichte zu: Neuron Übergewicht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung