Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Azathioprin erhöht nach Transplantation Hautkrebsrisiko

16.09.2005


Wissenschaftler weisen nach wodurch Risiko erhöht wird



Es war bereits bekannt, dass es sich bei Azathioprin um ein an Schadstoffen reiches Medikament handelt, das das Hautkrebsrisiko erhöhen kann. Wissenschaftler von Cancer Research UK haben jetzt nachgewiesen, dass Azathioprin die DNA verändert. Eine Krebserkrankung kann die Folge sein, wenn der Patient zusätzlich ultraviolettem Licht ausgesetzt ist. Das Team um Peter O’Donovan untersuchte, welche Reaktionen das Medikament bei Zellen im Labor auslöst. Die Forscher erklärten gegenüber dem Fachmagazin Science, dass die Betroffenen beim Kontakt mit Sonnenlicht besonders vorsichtig sein sollten. Azathioprin wird auch bei der Behandlung von Erkrankungen eingesetzt, die eine Kontrolle des Immunsystems erfordern. Dazu gehören Arthritis und chronisch entzündliche Darmerkrankungen.

... mehr zu:
»Azathioprin »DNA »UVA


Die Analyse ergab, dass sich die aktive Form des Medikaments in der DNA ansammelt. Werden diese Zellen einer geringen Menge von UVA Licht ausgesetzt, kommt es in der Folge zu Mutationen der DNA. Die Wissenschafter gehen davon aus, dass diese Mutationen Hautkrebs verursachen können. Bei der Untersuchung der Haut von Patienten, die Azathioprin einnahmen, wurde eine ähnliche Ablagerung des Medikaments in der DNA nachgewiesen. Diese Patienten schienen zusätzlich ungewöhnlich empfindlich auf eine Menge UVA Licht zu reagieren, die in etwa ein oder zwei Minuten Kontakt mit der Sonne an einem typischen englischen Sommertag entspricht. Es wird angenommen, dass Hautkrebs bei Transplantationspatienten 50 bis 250 Mal häufiger auftritt als in der allgemeinen Bevölkerung. 20 Jahre nach einer Transplantation sind zwischen 60 und 90 Prozent der Patienten betroffen.

Die Mitautorin Jane McGregor erklärte, dass jenes Verfahren, mit dem der Körper normalerweise präkanzeröse Läsionen unter Kontrolle halte, verloren gehe. "Interagiert Azathioprine mit UVA Licht, kommt es zur Bildung eines neuen Photoprodukts, das nicht wieder repariert werden kann. Die Folge ist, dass es wahrscheinlich zum Aufbau einer großen Menge von Mutationen kommt." Schwierigkeiten sind laut BBC jedoch nur in jenen Körperbereichen zu erwarten, die mit UVA Licht in Kontakt kommen. Theoretisch besteht laut McGregor das Risiko, dass auch andere Patientengruppen von der Erhöhung des Hautkrebsrisikos betroffen sein könnten. Es sei jedoch wahrscheinlich, dass das hohe Risiko bei Transplantationspatienten mit der Dosierung des Medikaments, der Dauer der Einnahme und dem Cocktail der anderen eingenommenen Medikamente in Zusammenhang stehe.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.cancerresearchuk.org
http://www.sciencemag.org

Weitere Berichte zu: Azathioprin DNA UVA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics