Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Damit Patienten mit Herzschrittmacher ins Magnetfeld dürfen

09.09.2005


Eine Million Euro für neues Forschungsprojekt



Für die Vorsorge und Behandlung von Krankheiten eröffnet die Kernspin-Tomographie bereits viele Möglichkeiten. Doch Patienten mit einem Herzschrittmacher können davon bislang nicht profitieren. Um das zu ändern, sollen neuartige Herzschrittmacher-Elektroden entwickelt werden.



Bei der Kernspin-Tomographie werden die Patienten in ein starkes Magnetfeld gebracht. Für Menschen mit einem Herzschrittmacher bedeutet das ein zu hohes Risiko: "Während der Untersuchung kann sich die Elektrode des Schrittmachers an der Spitze so stark erhitzen, dass sie ihre Funktion verliert oder sogar Herzrhythmusstörungen auslöst", erklärt Professor Wolfgang Bauer von der Medizinischen Klinik I.

Die Träger eines Schrittmachers bleiben daher von den Vorteilen ausgeschlossen, welche die immer häufiger zum Einsatz kommende Kernspin-Tomographie bietet. Mit dieser Methode lassen sich fast alle Organe des Menschen hervorragend abbilden, und zwar ohne belastende Röntgenstrahlung. Sie kann außerdem im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen bereits für die Brust- oder Darmkrebs-Diagnostik eingesetzt werden. "Die heute praktizierte Mammographie wird von der Kernspin-Tomographie abgelöst werden", ist sich Bauer sicher.

Auf der anderen Seite wächst die Zahl derjenigen, die einen Herzschrittmacher tragen. Gründe dafür sind die zunehmende Lebenserwartung und verbesserte Therapien, dank derer die Menschen lebensbedrohliche Erkrankungen wie einen Herzinfarkt häufiger überleben. Moderne Schrittmacher setzen nicht wie früher nur bei zu langsamem Herzschlag ein. Sie beenden auch lebensbedrohliche schnelle Rhythmusstörungen und können die Leistungsfähigkeit eines schwachen Herzens steigern.

Die Konsequenz aus diesen Entwicklungen: "Es wird immer mehr Menschen geben, die nicht von den Vorteilen der Kernspin-Tomographie profitieren können", so der Würzburger Forscher. Das will er zusammen mit seinen Kollegen Oliver Ritter (Medizinische Klinik I) und Peter Jakob (Physikalisches Institut) von der Uni Würzburg sowie mit einem in Deutschland ansässigen Hersteller von Herzschrittmachern verhindern.

Ziel des gemeinsamen Projekts ist ein neuer Typ von Herzschrittmacher-Elektroden: Sie sollen die Sicherheit der Patienten bei Kernspin-Untersuchungen gewährleisten, zugleich aber die Bildgebung nicht stören. Lösungsansätze hierfür liegen bislang weder aus der Industrie noch aus der Grundlagenforschung vor. Die Bayerische Forschungsstiftung fördert das Projekt, so dass die auf eine Million Euro veranschlagten Forschungs- und Entwicklungskosten vom Staat und der Industrie gemeinsam getragen werden.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Dr. Wolfgang R. Bauer, T (0931) 201-36327, Fax (0931) 201-36291, E-Mail: bauer_w@medizin.uni-wuerzburg.de

Robert Emmerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.medizin.uni-wuerzburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an
28.02.2017 | Universität Zürich

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften

Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an

28.02.2017 | Medizin Gesundheit

Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie