Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Licht gegen Lungenkrebs

20.07.2005


Photodynamische Therapie soll Krebsbehandlung verbessern



Die Deutsche Krebshilfe fördert die Optimierung der photodynamischen Therapie bei Lungenkrebs. Das Prinzip dieser Therapie: Der Patient erhält Farbstoffe, die sich selektiv im Krebsgewebe anreichern und dann zu lichtempfindlichen Stoffen umwandeln. Die anschließende Bestrahlung mit Licht löst zellzerstörende Prozesse im Tumor aus - ohne gesundes Gewebe zu beeinträchtigen. Die photodynamische Therapie soll in Kombination mit Operation und Strahlentherapie vor allem bei Tumoren in den äußeren Bereichen der Lunge eingesetzt werden, da diese eine besonders schlechte Heilungschance haben.

... mehr zu:
»Lungenkrebs »Lungentumor


Bei der Behandlung von Patienten mit Lungenkrebs stehen die Ärzte oft noch mit dem Rücken zur Wand: Die meisten Betroffenen sterben an ihrer Erkrankung. Dies gilt insbesondere, wenn der Tumor tief in den Spitzen der Lungenflügel entsteht. „Hauptursache für Lungenkrebs ist das Rauchen. Während früher Tumoren sehr häufig nahe der Haupt-Bronchien auftraten, entstehen in jüngerer Zeit verstärkt Karzinome in der Peripherie der Lunge“, erläutert Dr. Hans-Jochen Foth, Leiter des Forschungsprojektes an der Universität Kaiserslautern. Eine wesentliche Ursache hierfür liegt in der Filtertechnik der Zigaretten und dem Verhalten der Konsumenten: Moderne Zigaretten verführen dazu, tiefer zu inhalieren, so dass sehr kleine Rauchpartikel besonders tief ins Lungengewebe eindringen. Weitere Ursachen für die Entstehung von Tumoren in den Spitzen der Lungenflügel sind das Einatmen von Asbestfasern und Feinstäuben.

„Die Behandlung dieser so genannten peripheren Lungentumoren ist sehr schwierig, da meist eine besonders intensive Strahlen- und Chemotherapie eingesetzt werden muss. Dadurch wird auch gesundes Lungengewebe zerstört“, so der Projektleiter. „Die photodynamische Therapie könnte eine wichtige Ergänzung der Standardbehandlung sein.“ Das Prinzip ist einfach: Bei der photodynamischen Therapie wird dem Patienten ’5-Aminolävolinsäure’, kurz ALA, durch Inhalation oder Infusion verabreicht. Dieses Stoffwechselprodukt des Blutfarbstoffs reichert sich vermehrt im Tumor an. Nach chemischer Umwandlung entsteht durch Reaktion mit Licht hochreaktiver Sauerstoff, der für die Zelle giftig ist und den Tod der Krebszelle auslöst. „Voraussetzung für eine erfolgreiche photodynamische Therapie ist, dass das Tumorgewebe eine ausreichende Menge ALA aufnimmt und mit einer adäquaten Lichtdosis bestrahlt wird“, erklärt Projektleiter Foth.

Die photodynamische Therapie wird daher bislang vorrangig bei dünnen, flächigen Tumoren, wie zum Beispiel Blasentumoren oder Hautkrebs, eingesetzt. Das Team um Foth untersucht nun, in welcher Dosis der lichtsensible Stoff bei Lungentumoren verabreicht werden muss, um optimal zu wirken. Außerdem prüfen die Forscher, wie weit das Laserlicht das Lungengewebe ausleuchten kann. Die Deutsche Krebshilfe fördert das Forschungsprojekt mit rund 160.000 Euro. Die Wissenschaftler der Universität Kaiserslautern arbeiten bei diesem Kooperationsprojekt mit der Lungenklinik Hemer, dem Westpfalz-Klinikum Kaiserslautern und der Universität Toronto/Kanada zusammen.

Interviewpartner auf Anfrage!

Infokasten: Lungenkrebs

Bösartige Lungentumoren zählen bei Männern mit 32.000 Neuerkrankungen pro Jahr zur dritthäufigsten Tumorerkrankung in Deutschland. Bei Frauen wird Lungenkrebs mit steigender Tendenz registriert und steht auch bei ihnen inzwischen an dritter Stelle. In den meisten Fällen ist Lungenkrebs auf das Rauchen zurückzuführen. Die Deutsche Krebshilfe bietet eine kostenlose Broschüre „Lungenkrebs“ an. Außerdem hält sie Materialien für Raucher, die aufhören wollen, bereit. Die Broschüren können bestellt werden unter Postfach 1467, 53004 Bonn, per Fax 0228/72990-11 oder E-Mail deutsche@krebshilfe.de.

Projekt-Nr.: 106283

| Deutsche Krebshilfe
Weitere Informationen:
http://www.krebshilfe.de

Weitere Berichte zu: Lungenkrebs Lungentumor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

nachricht Neue Risikofaktoren für Angsterkrankungen
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften