Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bessere Diagnostik und Therapieoptimierung bei familiär gehäuftem Darmkrebs

28.06.2005


Wissenschaftspreis 2005 der Saarländisch-Pfälzischen Internistengesellschaft für Priv.- Doz. Dr. med. Jochen Rädle, Oberarzt der Klinik für Innere Medizin II

Im Rahmen des 49. Jahreskongresses in Neustadt an der Weinstraße am 5. März 2005 wurde Privatdozent Dr. med. Jochen Rädle von der Saarländisch-Pfälzischen Internistengesellschaft für seine Arbeit "Klinische und molekulare Diagnostik bei Patienten mit hereditärem nicht-polypösem kolorektalem Karzinom (HNPCC)" mit dem Wissenschaftspreis 2005 in Höhe von 5000 € ausgezeichnet.

Priv.-Doz. Dr. Rädle ist als Oberarzt in der Klinik für Innere Medizin II (Direktor: Prof. Dr. med. Stefan Zeuzem) am Universitätsklinikum des Saarlandes tätig und beschäftigt sich mit der Klärung von erblichen Ursachen, die zur Entstehung von Polypen und Tumoren im Bereich von Magen, Dünn- und Dickdarm (Gastrointestinaltrakt) führen.

Etwa 1-3% aller Erkrankungen an einem Dickdarmkrebs (kolorektales Karzinom), die in Deutschland mit ca. 55.000 Neuerkrankungen/Jahr ein Drittel aller Krebserkrankungen ausmachen, sind auf eine genetische Veranlagung zurückzuführen. Das hereditäre nicht-polypöse kolorektale Karzinom (HNPCC) stellt hierbei das häufigste Krankheitsbild dar. Leider unterscheidet sich das klinische Bild eines Patienten mit einem aus genetischer Veranlagung entstandenen Karzinom zunächst kaum von dem eines Patienten mit einem sporadischen Karzinom. Neben der Familienanamnese und klinischen Merkmalen sind beim HNPCC daher insbesondere molekulargenetische Untersuchungen erforderlich, auf die in der prämierten Arbeit detailliert eingegangen wird. Mit den Ergebnissen der Arbeit kann dem klinisch tätigen Arzt eine klare diagnostische Entscheidungshilfe in der Bewertung von Patienten mit einem kolorektalen Karzinom gegeben werden.

Ansprechpartner:

Priv.- Doz. Dr. Jochen Rädle, Klinik für Innere Medizin II (Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie, Diabetologie und Ernährungsmedizin)

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Berichte zu: HNPCC Karzinom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie