Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Plötzlichem Kindstod dank Ultraschall vorbeugen

24.06.2005


Spezialisten für Kinderradiologie tagen am 1.-2. Juli am Universitätsklinikum Jena



Ultraschall-Untersuchungen bei Neugeborenen könnten dazu beitragen, das Risiko eines plötzlichen Kindstodes künftig besser bestimmen zu können. Durch Ultraschall-Untersuchungen der Arterien könnten mögliche Risikofaktoren bestimmt werden, so dass Ärzte und Eltern bei besonders gefährdeten Kindern rechtzeitig die nötigen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen können. Damit könnte die bildgebende Diagnostik künftig entscheidend dazu beitragen, einem plötzlichen Kindstod wirksam vorzubeugen.

... mehr zu:
»Kindstod


Dieses Diagnostikverfahren zur Vermeidung des plötzlichen Kindstodes ist daher auch eines der zentralen Themen, mit denen sich die 2. Jenaer Arbeitstagung der Kinderradiologen am 1. und 2. Juli beschäftigen wird. "Die Tagung widmet sich in diesem Jahr vorrangig neuroradiologischen Themen", so Dr. Hans-Joachim Mentzel, Oberarzt am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie des Uniklinikums Jena und Organisator der Tagung. "Dazu gehören neben dem plötzlichen Kindstod auch die Diagnostik kindlicher Hirntumore und Schädel-Hirn-Trauma, aber auch die radiologische Diagnostik bei Alltagsproblemen wie Kopfschmerzen bei Kindern", so Mentzel weiter. "Ein anderer wichtiger Punkt wird auf der wissenschaftlichen Tagung auch die Suche nach schonenden Alternativen zum Röntgen sein, die den kindlichen Organismus nicht mit Strahlung belasten", erläutert der Kinderradiologe.

Mentzel ist einer von nur drei Experten seines Fachgebietes in Thüringen - die flächendeckende Versorgung im Alltag übernehmen allgemeine Radiologen. "Die Arbeit mit Kindern erfordert immer wieder auch besondere Kenntnisse und Herangehensweisen, daher sind der Austausch und die Diskussion miteinander zentrale Bestandteile unserer Arbeitstagung."

Ansprechpartner:
Oberarzt Dr. Hans-Joachim Mentzel
Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie
Universitätsklinikum Jena
Tel.: 03641 / 935370
E-Mail: hans-joachim.mentzel@med.uni-jena.de

Helena Reinhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de/

Weitere Berichte zu: Kindstod

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mikrobiologen entwickeln Methode zur beschleunigten Bestimmung von Antibiotikaresistenzen
13.02.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Überschreiben oder Speichern? Die Gewissensfrage zur Vergesslichkeit
13.02.2018 | PhytoDoc Ltd.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics