Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VH-Status bei der chronischen lymphatischen Leukämie

21.06.2005


Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) kann sehr unterschiedlich verlaufen. Manche Patienten leben mehr als 20 Jahre ohne Behandlung, während andere innerhalb weniger Jahre an ihrer Krankheit versterben. Klinische Merkmale erlauben keine präzise Vorhersage des Krankheitsverlaufes für einzelne Patienten. Zur Entwicklung individuelle Therapiestrategien für einzelne Patienten ist jedoch die Verfügbarkeit aussagekräftiger Faktoren zur Prognoseabschätzung wichtig. Nach ersten Ergebnissen scheinen bestimmte genetische Eigenschaften der CLL Zellen eine wichtige prognostische Bedeutung zu haben. Unter den wichtigsten genetischen Eigenschaften scheint dabei der Mutationsstatus der variablen Anteile der Immunglobulingene (IgVH) zu sein. Die Mutation der IgVH Gene ist dabei ein in den Zellen des Immunsystems normaler Vorgang der die Erkennung von Krankheitserregern beeinflußt. Bei der CLL können durch den IgVH Status zwei Gruppen unterschieden werden: die CLL mit mutierten und die CLL mit unmutiertem IgVH. Dabei hat nach ersten Untersuchungen die CLL mit mutiertem IgVH eine gute und die CLL mit unmutierten IgVH eine schlechte Prognose. Im vorliegenden Projekt soll erstmals in einer kontrollierten klinischen Therapiestudie die prognostische Rolle des IgVH Status untersucht werden. Im einzelnen soll die folgenden Ziele verfolgt werden:



1.) Bestimmung des IgVH Status bei den Patienten in der CLL1 Therapiestudie der Deutschen CLL Studiengruppe (DCLLSG),

... mehr zu:
»CLL »IgVH »Leukämie »VH-Status

2.) Vergleich des IgV Status mit anderen Krankheitsmerkmalen, die den Verlauf der CLL vorhersagen könnten,
3.) Ermittlung der prognostischen Wertigkeit des IgVH Status im Vergleich zu anderen möglichen Prognosefaktoren der CLL im Rahmen dieser prospektiven Therapiestudie,
4.) Entwicklung einer möglichst genauen Vorhersage anhand des IgVH Status und anderer Faktoren ob und wie schnell die CLL voranschreiten wird

5.) Entwicklung von individuellen, für den einzelnen Patienten möglichst schonenden und gleichzeitig wirksamen Behandlungsstrategien aufbauend auf der Risikoeinschätzung anhand des IgVH Status.

Kontakt:
Dr. Stephan Stilgenbauer
Abteilung Innere Medizin III
Universitätsklinik Ulm
Robert-Koch-Str. 8
89081 Ulm
Tel.Nr.0731 500 24410
Fax-Nr. 0731 500 24493

Die Wilhelm Sander-Stiftung fördert dies Forschungsprojekt mit über 200.000,--

Stiftungszweck der Stiftung ist die medizinische Forschung, insbesondere Projekte im Rahmen der Krebsbekämpfung. Seit Gründung der Stiftung wurden dabei insgesamt über 150 Mio. Euro für die Forschungsförderung in Deutschland und der Schweiz bewilligt. Die Stiftung geht aus dem Nachlass des gleichnamigen Unternehmers zurück, der 1973 verstorben ist.

Bernhard Knappe | idw
Weitere Informationen:
http://www.wilhelm-sander-stiftung.de

Weitere Berichte zu: CLL IgVH Leukämie VH-Status

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Vitamin-Mangel, der Kampf gegen die Antriebslosigkeit und Nahrung für die Nerven
08.12.2016 | PhytoDoc Ltd.

nachricht Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs
06.12.2016 | Wilhelm Sander-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie