Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immunsystem schützt auch vor Krebs

21.06.2005


Charles Rabkin informiert über die Entstehung bösartiger Lymphknotenerkrankungen


HIV-infizierte Personen erkranken besonders häufig an bösartigen Lymphknotenerkrankungen. Die Zellen, durch deren Veränderung es zu solchen Erkrankungen kommt, haben zum Teil eine wichtige Funktion für das menschliche Immunsystem, durch das sich der Körper gegen innere und äußere Feinde wehrt. Wenn eine bestimmte Art von Zellen (T-Zellen) sich aber so verändert, daß sie ihre Funktion für das menschliche Immunsystem nur noch sehr eingeschränkt oder sogar gar nicht mehr erfüllen kann, treten gehäuft Infektionen durch Viren, Bakterien und Pilze auf, aber auch Krebszellen und solche Zellen, die dabei sind, sich zu einer Krebszelle zu entwickeln. Dies trifft auch für die durch die HIV-Infektion bedingte Immunschwäche zu. Durch eine Kombinationstherapie mit neuen, sehr effizienten Medikamenten, die die weitere Ausbreitung der HIV-Infektion in den bereits infizierten Personen unterdrücken, kann die T-Zellfunktion der HIV-infizierten Personen ganz erheblich verbessert werden. Dadurch kommt es weniger oft zu lebensgefährlichen Infektionen, und auch die bösartigen Lymphknotenerkrankungen treten erheblich seltener auf. Das zeigt, wie groß die Rolle ist, die das Immunsystem bei der Entstehung bösartiger Erkrankungen spielt. Charles Rabkin, Fellow des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs, wird sie am 4. Juli 2005 in einem Vortrag erläutern.

Charles Rabkin ist "Senior Investigator" am staatlichen Krebsforschungsinstitut der USA, dem National Cancer Institute (NCI/NIH) in Rockville, Maryland. Er erforscht seit vielen Jahren die Entstehung bösartiger Lymphknotenerkrankungen und ihre Verbreitung in der Bevölkerung unterschiedlicher Regionen. Dank der finanziellen Unterstützung der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung ist er in diesem Jahr für zwei Monate als Fellow des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs in Greifswald zu Gast.


Zum Vortrag von Dr. Rabkin über "Molecular epidemiology of AIDS-related non-Hodgkin lymphoma" sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Für Rückfragen zum Vortrag steht Professor Gottfried Dölken, Telefon 03834 86-6698, gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
Martin-Luther-Straße 14, D-17489 Greifswald
Telefon 03834 86-19001

Sabine Köditz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-greifswald.de

Weitere Berichte zu: Immunsystem Lymphknotenerkrankung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie