Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wichtiger Schritt im Kampf gegen Brustkrebs

17.06.2005


Mit regelmäßigen flächendeckenden Reihenuntersuchungen von Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren wird in Deutschland ein wichtiger Schritt im Kampf gegen Brustkrebs unternommen. Noch in diesem Jahr werden die ersten Regionen in Deutschland mit dem Mammographie-Screening starten. Das Universitätsklinikum Münster (UKM) übernimmt dabei mit der Gründung des ersten von insgesamt fünf geplanten Referenzzentren eine bundesweite Führungsrolle. In dieser Woche unterzeichneten der Kaufmännische Direktor des UKM Dr. Manfred Gotthardt und der Direktor des Instituts für Klinische Radiologie Prof. Dr. Walter Heindel gemeinsam mit Vertretern der Kooperationsgemeinschaft Mammographie-Screening, Dr. Wolfgang Aubke und Jan Sebastian Graebe-Adelssen, die entsprechenden Verträge.



Künftig werden in Münster alle Fäden hinsichtlich Schulung, Fortbildung, Qualitätssicherung und wissenschaftlicher Begleitung des Screeningprogramms für NRW und darüber hinaus zusammenlaufen. Das von Prof. Heindel geführte Referenzzentrum wird insgesamt über zwölf Mitarbeiter unterschiedlichster beruflicher Ausrichtung verfügen. Ärzte, Medizinphysiker und medizinisch-technische Assistenten werden mehrere hundert Ärzte, die in dem Programm zusammengefasst sind, betreuen.



Für diese neue wichtige Aufgabe werden am Universitätsklinikum mehr als 300 Quadratmeter Raum zur Verfügung gestellt, um Prüflaboratorien und Schulungsräume aufzubauen. In Zukunft werden die Frauen zwischen 50 und 69 Jahren von einer zentralen Stelle zum Mammographie-Screening eingeladen. Die eigentliche Untersuchung findet in so genannten Screening-Einheiten statt. Hier werden die Frauen von besonders geschultem Personal betreut und erhalten alle zwei Jahre eine kostenlose Mammographie. Alle hier eingesetzten Mammographiegeräte sind direkte mit dem Referenzzentrum verbunden. Dort laufen täglich Messwerte über Bildqualität und Strahlenexposition zusammen, so dass die Frauen auf eine sehr hohe Sicherheit bei den Untersuchungen zählen können. Nur erfahrenste, besonders geschulte Ärzte werden die Mammographieaufnahmen befunden. Zur weiteren Steigerung der Qualität wird die Befundung von zwei unabhängigen Ärzten durchgeführt. Hierdurch kann die Wahrscheinlichkeit, einmal etwas zu übersehen, drastisch gesenkt werden.

Auch das Referenzzentrum wird eine derartige Screening-Einheit im Innenstadtbereich von Münster gemeinsam mit der niedergelassen Radiologin Simona Spital betreiben. Laut Prof. Heindel werden derzeit Verhandlungen um eine Immobilie mit "besonderem Flair" im absoluten Kernbereich von Münster geführt.

Jutta Reising | idw
Weitere Informationen:
http://www.radiologie-ms.de/

Weitere Berichte zu: Brustkrebs Mammographie-Screening UKM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Chancen für die Behandlung von Kinderdemenz
24.07.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Titandioxid-Nanopartikel können Darmentzündungen verstärken
19.07.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu Sprachdialogsystemen und Mensch-Maschine-Kommunikation in Saarbrücken

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Schreiben mit dem Elektronenstrahl: Jetzt auch Nanostrukturen aus Silber

24.07.2017 | Physik Astronomie