Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bahnbrechende Ultraschall-Technologie ist auf dem Wege, die Herzkranzgefäss-Diagnose zu erneuern

20.05.2005


Volcano Corp. gibt kommerzielle Verfügbarkeit des VH(TM) IVUS Systems bekannt

... mehr zu:
»Herzkranzgefäss »IVUS »Plaques

Volcano Corporation gab heute den kommerziellen Start des patentierten VH(TM) IVUS Systems bekannt, der ersten Technologie, die eine Echtzeit-Analyse (im kardiologischen Katheterlabor) der Zusammensetzung ateriosklerotischer Plaques in Herzkranzgefässen ermöglicht. Die VH(TM) IVUS Technologie wird jetzt mit neuen Volcano-Systemen ausgeliefert oder als Aufrüstsatz für den Bestand der bereits weltweit in Kliniken installierten VOLCANO Intravascular Ultrasound ("IVUS") Systeme verfügbar.

Ein wichtiger Fortschritt in der bildgebenden Diagnose


Bisher war die Beurteilung der Erkrankung der Herzkranzgefässe auf zweidimensionale Ansichten der symptomauslösenden Verengung der Herzkranzarterien über eine durch Kontrastmittel verbesserte Röntgenaufnahme beschränkt. Erst seit Kurzem ermöglichten Graubild-IVUS eine quantitative Auswertung der ateriosklerotischen Plaquebildung und ausserdem eine präzise Vermessung der Gefässanatomie, die eine optimale Angioplastik bzw. stent-basierte Behandlung ermöglicht.

Volcanos neue VH IVUS Technologie setzt moderne Spektralanalyse-Verfahren ein, um die Interpretation der Ultraschallbilder zu vereinfachen und bietet eine detaillierte Information über die Zusammensetzung der ateriosklerotischen Plaques jedes Patienten. Die farbigen VH-Bilder zeigen vier Arten von Plaquekomponenten: faserartig, faserartig/fette, dichtes Kalzium und solche mit nekrotischem Kern. Die VH IVUS Bilder werden mithilfe der Volcano Bildkonsole und dem Eagle Eye Gold IVUS Bildkatheter gemacht. Die Bilder werden dann im Katheterlabor in Echtzeit angezeigt, damit der den Eingriff vornehmende Kardiologe und sein Team diese leicht auswerten können, während der Patient noch auf dem Operationstisch liegt. Der Einsatz von VH IVUS benötigt keinerlei Veränderung der klinischen Standardvorgehensweise. Diese neuartige Technologie bietet ein automatisches Vermessungstool, um die Interpretation der Bilder zu vereinfachen und setzt eine vordefinierte Farbverschlüsselung zur Anzeige der Plaquezusammensetzung an einem bestimmten Punkt der Arterie oder quer durch das interessierende Gebiet ein. Besuchen Sie bitte www.volcanocorp.com/vhivus/ für genauere Informationen zum Verfahren und zum Produkt.

"Wir sind hocherfreut, dieses bahnbrechende Produkt auf den Markt bringen zu können", erklärte Scott Huennekens, Präsident & CEO von Volcano Corp. und fuhr fort: "VH IVUS ist der Höhepunkt einer über 10-jährigen Forschung und Entwicklung an der Cleveland Clinic Foundation und bei Volcano. Wir sind überzeugt, dass durch die Vereinfachung des Einsatzes von IVUS und dadurch, dass dem Kardiologen wichtige, neue Informationen angeboten werden, VH IVUS die Behandlung der Patienten verbessern wird und dazu beitragen, den Einsatz von IVUS bei perkutanen Eingriffen an den Herzkranzgefässen zu verbreitern".

Kommentare ehemaliger Mitarbeiter

"VH(TM) IVUS ist das erste IVUS System, das in der Lage ist, im Herzkatheterlabor Informationen über die Zusammensetzung von Plaques zu liefern", sagte Dr. Martin B. Leon, Vorsitzender der Cardiovascular Research Foundation(R) und Associate Director des Center for Interventional Vascular Therapy (CIVT) am Columbia University Medical Center, New York City. Dr. Leon fuhr fort: "Diese beeindruckende Technologie wird uns bei der Interpretation unserer Ultraschallergebnisse helfen und wird voraussichtlich wichtige neue Informationen zur Behandlung unserer Patienten liefern. Wir untersuchen diese neue Technologie sehr gründlich auf ihre optimale Rolle im Katheterlabor".

Professor Patrick W. Serruys vom Thoraxcentre des Erasmus Medical Center in Rotterdam (Niederlande) sagte dazu: "Heute wird IVUS hauptsächlich zur geometrischen Vermessung des Gefässes und des Lumen eingesetzt. Dadurch, dass IVUS Plaques nur in Graudarstellung wiedergeben werden können, hatten die eingreifenden Kardiologen oft Schwierigkeiten, Schlüsse über die Art von Plaques zu ziehen, die sie beim einzelnen Patienten sahen. Die Plaque-Darstellung mit VH IVUS liefert Schlüsselinformationen und wird das Diagnose- und Behandlungs-Paradigma von Patienten mit einer Erkrankung der Herzkranzgefässe voraussichtlich grundlegend verändern".

Informationen zur Erkrankung des Herzens

Herzkrankheiten und Schlaganfall sind die häufigsten Auswirkungen der ateriosklerotischen Erkrankung der Herzkranzgefässe und ist die Todesursache Nummer Eins bei Männern und Frauen in der westlichen Welt. Die Hälfte aller Männer entwickelt im Laufe des Lebens eine Herzkrankheit. Der zugrundeliegende Mechanismus der Herzkranzgefässerkrankung, des ischemischem Schlaganfalls und der peripheren vaskulären Verschlusskrankheit ist die Arteriosklerose. Dadurch, dass VH IVUS dank der Bewertung der Plaquezusammensetzung weitergehende Informationen über die Arteriosklerose bietet, könnte das Verfahren die Behandlung kranker Herzkranzgefässe revolutionieren. Informationen über die grundlegende Zusammensetzung von Plaques in den Herzkranzgefässen blieben dem Kliniker bisher verschlossen - ausser bei der Autopsie.

Informationen zu Volcano Corporation

Volcano Corp. ist ein privates Medizintechnikunternehmen und wurde im Jahre 2001 gegründet. Mit über 400 Mitarbeitern weltweit hat sich Volcano auf die Erfindung, Entwicklung und Kommerzialisierung von Produkten zur Entdeckung und Behandlung von Arteriosklerose und Plaques im Herzkranz- und peripheren Gefässsystem spezialisiert. Zu Volcanos Produkten gehören Intravascular Ultrasound (IVUS) Systeme und Katheter sowie physiologische Führungskatheter. Volcano ist dank seines globalen Vertriebsnetzes ein führender Anbieter innovativer Diagnose- und therapiebegleitender Technologien für die kardiologische und peripher vaskuläre Eingriffe.

Michel Lussier | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.volcanocorp.com

Weitere Berichte zu: Herzkranzgefäss IVUS Plaques

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs
06.12.2016 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Tempo-Daten für das „Navi“ im Kopf
06.12.2016 | Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. (DZNE)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heimcomputer entdecken rekordverdächtiges Pulsar-Neutronenstern-System

08.12.2016 | Physik Astronomie

Siliziumsolarzelle des ISFH erzielt 25% Wirkungsgrad mit passivierenden POLO Kontakten

08.12.2016 | Energie und Elektrotechnik

Oberleitungs-LKW: Option für einen umweltverträglichen Güterverkehr?

08.12.2016 | Verkehr Logistik