Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sprachbegabung sinkt schon im 2. Lebensjahr

17.05.2005


Gehörlose Kinder sollen rascher Cochlear-Implantate erhalten



Die Fähigkeiten eines Menschen die Sprache zu erlernen, nimmt bereits mit dem dritten Lebensjahr deutlich ab. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler der Indiana University School of Medicine in Indianapolis. Daher ist es nach Angaben der Experten dringend nötig gehörlosen Kindern so schnell wie möglich Cochlea-Implantate zu geben, damit sie möglichst schnell hören lernen, berichtet das Wissenschaftsmagazin Nature.



Das Forschungsergebnis bestätigt bereits existente Annahmen, dass es zum Erlernen einer Sprache "sensitive Phasen" gibt, in denen Kinder Grammatik und Vokabular besonders intensiv aufnehmen. Erstaunt war das Forschungsteam um Mario Svirsky allerdings darüber, dass dies bereits in so frühen Jahren geschieht. Der Akustik-Experte hatte mit seinen Kollegen rund 100 Kinder untersucht, die in den ersten vier Lebensjahren Cochlea-Implantate erhalten hatten. Diese Implantate, die ins Ohr eingesetzt werden, wandeln Töne in elektrische Impulse um und ermöglichen daher zumindest eingeschränktes Hören. Das Forschungsteam untersuchte die Kinder in mehreren Abständen nach dem Einsetzen des Implantats.

Den größten Nutzen zeigten Kinder, denen das Implantat bereits vor dem 2. Geburtstag eingesetzt wurde. Die Wissenschaftler verwendeten für die Untersuchung die Reynell Developmental Language Scales, ein Instrumentarium, das das Verständnis von Grammatik und Vokabular verdeutlicht. Die Fähigkeit Sprache zu lernen nahm mit höherem Alter ab. Dennoch war es offensichtlich, dass auch Vierjährige einen deutlichen Nutzen von den Implantaten hatten. Die Studienergebnisse wurden beim derzeit in Vancouver stattfindenden Treffen der Acoustical Society of America präsentiert.

Obwohl die US-Food and Drug Administration (FDA) Cochlea-Implantate bereits im Alter von 12 Monaten zulässt, passiert dies relativ selten. "Zwei Drittel der Kinder sind etwa zwei Jahre alt", wie Svirsky bestätigt. Das Setzen von Cochlea-Implantaten ist generell allerdings nicht umumstritten. Zahlreiche medizinische Gesellschaften bezeichnen das technische Hilfsmittel als "Heilung" von der Gehörlosigkeit. "Viele Gehörlose sehen aber keine Veranlassung geheilt zu werden", so Gwen Carr, Direktorin der National Deaf Children Society in London. Frühe Kommunikation sei mehr als bloß Sprache, meint Carr, die auch das Erlernen der Gebärdensprache als wesentlich ansieht. Auch die New Yorker Sprachforscherin Elissa Newport sieht in den Cochlea-Implantaten nicht das große "Wunder für die meisten Kinder". Sie sagt, dass die beste Lösung das zusätzliche Erlernen der Gebärdensprache sei.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.medicine.iu.edu
http://www.nature.com
http://asa.aip.org

Weitere Berichte zu: Cochlea-Implantat Implantat Sprachbegabung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise