Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gefährliche Lungenkrankheit trifft pazifische Kinder

29.04.2005



Neuseeland: Maori-Kinder sind fünf Mal häufiger betroffen


Gesundheitsbehörden der größten neuseeländischen Stadt Auckland sind über einen Ausbruch der gefährlichen Lungenkrankheit Bronchiektase (auch BX genannt) unter polynesischen Kindern besorgt. Maori-Kinder erkranken fünf Mal häufiger an BX als Weiße. Von den derzeit 140 im Starship Childrens Health Krankenhaus behandelten Kindern sind nur vier Weiße, berichtet der New Zealand Herald.

Die Gesundheitsbehörden sind in Alarmbereitschaft, da die Erkrankungsrate von BX bei etwa eins zu 3.000 liegt. Unter Bronchiektasen verstehen die Mediziner Bronchialerweiterungen, die örtlich begrenzt oder auf mehrere Lungenbezirke ausgedehnt sein können und zylinder- oder sackförmige (zystische) Formen annehmen. Die Erweiterung der Bronchien erschwert die Entleerung des Bronchialsekretes, welches dadurch vermehrt Infektionen begünstigt. Durch Impfungen, Antibiotikatherapie und den Rückgang der Tuberkulose sind schwere Formen der Bronchiektasie selten geworden. Allerdings ist inzwischen wieder eine Zunahme der Erkrankungen insbesondere bei Asylbewerbern und Immigranten zu verzeichnen. In anderen Ländern wie zum Beispiel Neuseeland, Nigeria, Australien, Indien, Polynesien und Alaska ist das Krankheitsbild nach wie vor weit verbreitet, berichtet Medicine Worldwide. Dennoch ist unter den Weißen in Neuseeland nur jedes 3.000ste Kind betroffen, unter der polynesischen Ureinwohnern liegt diese Rate aber bei etwa 625.


Die wichtigste Ursache der Bronchiektasen sind wiederholte, vor allem im Kindesalter auftretende bronchiale Infekte. Auch Masern können durch eine heftige Begleitbronchitis Bronchiektasen hervorrufen. Weitere Infekte, die diese Erkrankung auslösen können, sind beispielsweise Lungenentzündung, Tuberkulose und Keuchhusten.

Die neuseeländischen Behörden werden in den kommenden Wochen eine Roadshow zur Aufklärung der Bevölkerung starten. Die Experten sehen gute Heilungschancen für die Betroffenen, räumen aber ein, dass mit Therapien schnell begonnen werden müsse, ehe irreversible Schäden auftreten. Unbehandelt kann die Erkrankung zum Tod führen, warnen die Mediziner wie Lorraine Stevens. Sie will vor allem Eltern, deren Kinder über mehrere Wochen hinweg husten, dazu animieren, sich behandeln zu lassen. Die Experten im Starship Hospital kämpfen indessen um das Überleben von einigen Kindern, die das Endstadium der Erkrankung erreicht haben.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nzherald.co.nz
http://www.m-ww.de

Weitere Berichte zu: Bronchiektase Lungenkrankheit Tuberkulose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn
19.01.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie