Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Integriertes IT-Paket Sienet Sky für Kreiskrankenhäuser und radiologische Praxen

26.04.2005


Kleine Lösung – große Wirkung!

Mit der neuen Version der integrierten Radiologie-Suite für das Bildmanagement in Krankenhaus und Praxis, Sienet Sky V50, bietet Siemens Medical Solutions ihren Kunden nun erstmals eine Funktionalität zur 3D-Nachverarbeitung von Bildern auf Sky- Arbeitsplätzen auch für kleinere radiologische Einrichtungen an. Die neue Sienet-Sky-Version kann dank modularer und vorkonfigurierter Pakete in durchschnittlich nur zwei Tagen installiert werden. Sie ist damit eine preiswerte Lösung, die sehr schnell im klinischen Routinebetrieb nutzbar wird. Sienet Sky eignet sich für Krankenhäuser und Praxen mit einem kleinen bis mittleren Datenvolumen. Es ermöglicht eine komfortable und schnelle Befundung und verbessert damit interne Abläufe effizient und Kosten senkend.

Sienet Sky setzt auf bewährte Funktionalitäten – wie zum Beispiel Scannen von Filmen und Befunden oder Brennen von Patienten-CDs – und unterstützt so einen vollständig digitalen Workflow. Das bedeutet filmloses Arbeiten von der Befundung bis zur Archivierung.


Vorhandene offene Schnittstellen basierend auf Dicom-3.0-Standards ermöglichen außerdem eine Anbindung an IT-Systeme im klinischen Umfeld sowie an nahezu alle Modalitäten. „Mit dieser neuen Lösung wird Sienet die schon breit installierte Basis weiter ausweiten und sich neue Kundensegmente erschließen“, so Dr. Ulrich Viethen, Leiter Health Services Image Management von Siemens Medical Solutions. „Wir bieten mit derneuen, innovativen Sienet-Sky-Lösung unseren Kunden in kleineren radiologischen Einrichtungen eine hervorragende Möglichkeit, Mehrwert für ihre Patienten und Überweiser zu generieren.“

Hintergrundinformation:

Radiologie-Suite Sienet:

Unter dem Markennamen Sienet hat Siemens Medical Solutions die bisher etablierten Systeme für die Radiologie konsequent weiterentwickelt. Die drei neuen Produktlinien Sienet Sky, Sienet Cosmos und Sienet Magic stellen das gesamte Produktportfolio von Sienet dar und bilden die so genannte integrierte Radiologie-Suite. Sie ist ein vollständig integriertes RIS/PACS-System (RIS = Radiologie-Informationssystem; PACS = Bildarchivierungs- und Kommunikationssystem). Die drei Produktlinien sind so konzipiert, dass sie unterschiedlich hohe Datenvolumen in radiologischen Praxen und Krankenhäusern bewältigen können. Mit Sienet können sämtliche Hard- und Softwarekomponenten für das Management des radiologischen Workflows sowie für alle radiologischen Arbeitsplätze verwaltet werden. Dies gilt für das Erstellen der Befunde gleichermaßen wie für die Archivierung und Bildverteilung. Die Integration aller beteiligten Arbeitsplätze beschleunigt den Arbeitsablauf von der Patientenaufnahme bis hin zur Leistungsübermittlung für die Abrechnung. Sienet wird damit zu einer sicheren und innovativen Investition für Krankenhäuser und radiologische Praxen jeder Größenordnung.

Siemens Medical Solutions (Med) ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich steht für innovative Produkte und Komplettlösungen sowie für ein umfangreiches Angebot von Dienst- und Beratungsleistungen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum über bildgebende Systeme für Diagnose und Therapie, die Elektromedizin und die Audiologie bis hin zu IT-Lösungen. Mithilfe dieser Lösungen ermöglicht Med seinen Kunden, sichtbare Ergebnisse sowohl im klinischen, als auch im administrativen Bereich zu erzielen – so genannte „Proven Outcomes“. Innovationen aus dem Hause Siemens optimieren Arbeitsabläufe in Kliniken und Praxen und führen zu mehr Effizienz in der Gesundheitsversorgung. Med beschäftigt weltweit rund 31 000 Mitarbeiter und ist in 120 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2004 (30. September) erzielte Med einen Umsatz von 7,07 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 8,12 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,05 Mrd. € .

Bianca Braun | Pressereferat Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sind Epilepsie-Patienten wetterfühlig?
23.05.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Dual-Layer Spektral-CT: Bessere Therapieplanung beim Bauchspeicheldrüsenkrebs
18.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten

CRTD erhält 1.56 Millionen Euro BMBF-Förderung für Forschung zu degenerativen Netzhauterkrankungen

24.05.2017 | Förderungen Preise

Neues Helmholtz-Institut in Würzburg erforscht Infektionen auf genetischer Ebene

24.05.2017 | Förderungen Preise