Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Nadelstichen gegen den Zahnschmerz

05.04.2005


Erste Studie über den Weg der Akupunktur in die deutsche Zahnmedizin



Jesuiten-Mönche kannten es, Chinesen wenden es seit Jahrtausenden an: das Heilen mit den Nadeln. Als Schmerzmittel ohne Nebenwirkungen wird die Akupunktur heute von manchen Zahnmedizinern gepriesen. Moderne Mittel wie Strom, Magnetfeld und Laser verstärken möglicherweise die Wirkung der Stimulation durch die Akupunkturnadeln. Das traditionelle Heilverfahren fand vergleichsweise spät Eingang in die deutsche Zahnmedizin - erst in den 50er Jahren befassten sich Forscher mit der jahrtausendalten Methode. Studien über ihre Wirkung fehlen bis heute. Die Geschichte der Akupunktur in der deutschen Zahnheilkunde und ihren heutigen Stellenwert erforscht in einer bundesweit einmaligen Studie Dr. Eleonore Sach am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin an der Universität zu Köln.

... mehr zu:
»Akupunktur


Ein Gedicht über Gichtleiden macht die Akupunktur auf dem Alten Kontinent bekannt. Die Frau eines Geistlichen beschreibt Ende des 17.Jahrhunderts in Versen die Beschwerden ihres Ehemannes in einem medizinischen Sammelband. Die Kunst des Heilstechens, die seine Schmerzen gelindert hat, schildern die weiteren Aufsätze mit Zeichnungen der Nadel und der Wirkungspunkte. Eine Integration des chinesischen Verfahrens in die europäische Medizin findet in dieser frühen Epoche nicht statt -- zu unterschiedlich ist die östliche Tradition von den kausalanalytischen Vorstellungen des Westens.

Die Akupunktur beruht auf der mystischen Vorstellung, dass die kosmische Ordnung vom harmonischen Zusammenspiel der polaren Energien Ying und Yang beherrscht wird. Aus deren Wechselwirkung entsteht die Lebensenergie Qi, die durch den menschlichen Körper fließt. Krankheit ist eine Störung dieses Flusses, die die Ärzte durch das Einstechen an bestimmten Punkten, die den Organsystemen zugeordnet werden, beseitigen können.

Erst Mitte des 20. Jahrhunderts verbreitet sich die Heilmethode in der deutschen Zahnmedizin, stellt die Kölner Wissenschaftlerin fest. Ein deutscher Arzt ist es, der die alte chinesische Methode mit moderner Technik verbindet: der Arzt Reinhard Voll verwendet elektrischen Strom zur Stimulierung der Korrespondenzpunkte im Körper. Weltbekannt wird die Akupunktur in den 70er Jahren. Als ein amerikanischer Journalist, der den Präsidenten Nixon in China begleitet, anstatt mit herkömmlicher Betäubung mit Hilfe der feinen Nadeln schmerzfrei operiert wird, gehen die Bilder dieser Operation um die Erde. Seit diesem Zeitpunkt steht die Heilmethode bei den Schmerztherapeuten im Brennpunkt des Interesses.

Unabhängig von einem bisher fehlenden wissenschaftlichen Nachweis der Wirksamkeit, so Dr. Sach, wird die Methode auch von Schulmedizinern in Deutschland teilweise akzeptiert. 1406 deutsche Zahnärzte haben eine Grundausbildung absolviert, in der Praxis wird die Ohr- und Mundakupunktur zur Schmerzlinderung und Betäubung eingesetzt. Parallel zur steigenden Akzeptanz der Methoden wird ein gewisser Qualitätsverfall beobachtet. In wissenschaftlichen Studien über die traditionelle Methode fehlen häufig statistische Daten und klinische Erfahrungsberichte über die Anwendung und Wirkung der Nadelstiche. Daher fordert die Kölner Medizinerin Zahnärzte aus Praxis und Klinik auf, ihre Erfahrungen wissenschaftlich auszuwerten und zu analysieren, um objektive Erkenntnisse über den Erfolg der Akupunktur bei Zahnbehandlung zu erlangen.

Gabriele Rutzen | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-koeln.de

Weitere Berichte zu: Akupunktur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Starkes Übergewicht: Magenbypass und Schlauchmagen vergleichbar
17.01.2018 | Universität Basel

nachricht Therapieansatz: Kombination von Neuroroboter und Hirnstimulation aktiviert ungenutzte Nervenbahnen
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie