Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die schonendste Bandscheibenoperation der Welt

27.07.2001


Dank einer weltweit einzigartigen Operationsmethode kann ein Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule so schonend und risikoarm wie noch nie behoben werden, teilte Wirbelsäulenchirurg Dr. Horst Dekkers, 46, von der Alpha Klinik München heute mit. Statt eines offenen Eingriffs durch einen fünf bis acht Zentimeter langen Halsschnitt genügt bei dem neuen Verfahren eine Stichincision für ein 2,5 Millimeter dickes Röhrchen. Der vorgerutschte Bandscheibenteil wird mit vielfältigen Mini-Instrumenten entfernt. Die chirurgischen Kleinstwerkzeuge mußten von der Alpha Klinik, einer Spezialklinik für Wirbelsäulen- und Kniechirurgie von Weltruf, eigens entwickelt werden. Die Halswirbelsäule ist erheblich zierlicher als beispielsweise das Rückgrat im Lendenbereich. Der Patient ist sofort nach dem Eingriff frei von Beschwerden und Funktionsstörungen wie Lähmung eines Armes oder Gehbehinderungen. Im Vergleich mit dieser neuen, schonenden Behandlung ist die weitverbreitete, klassische Methode eine Mammutoperation mit beträchtlichen Risiken: Weil die Bandscheibe vollkommen entfernt und der Raum durch Knochenmaterial aus der Hüfte aufgefüllt wird, melden auch renommierte Kliniken in 40 Prozent der Fälle ernste Komplikationen wie Lähmungen oder Vereiterungen.

Das häufigste Risiko, das zum Vorfall einer Bandscheibe im Halswirbelbereich führt, ist eine Durchblutungsstörung des äusseren Bandscheibenringes. Kleine Verletzungen oder Berufe, die langes Sitzen beinhalten, erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines Zwischenfalls. Raucher nehmen ab zehn Zigaretten pro Tag sogar eine Verzehnfachung ihres Risikos in Kauf, durch Minderdurchblutung der kleinen Kapillaren Probleme der Halswirbelsäule zu erleben. Besonders gefährlich ist das Tragen schwerer Lasten bei gleichzeitiger Drehbewegung, zum Beispiel, wenn ein Flugreisender nach langem Sitzen mit Schwung seinen Koffer vom Förderband hebt.

Die revolutionäre, minimalinvasive Therapie wurde von der Alpha Klinik, Sektion Wirbelsäule, bereits an mehr als 900 Patienten erfolgreich durchgeführt und jetzt auf einem Wirbelsäulenkongreß in Phönix, Arizona, Chirurgen aus aller Welt erstmals geschildert. Da komplizierte Nachbehandlungen entfallen, sind die Kosten der Superbehandlung, rund 13.000 Mark, niedriger als bei herkömmlicher offener Operation.

Kontakt: Barbara Kohl T 089 998384 163
Alpha Klinik für Wirbelsäulen- und Kniechirurgie
Effnerstraße 38
81925 München
T 089 9983840

Barbara Kohl | ots
Weitere Informationen:
http:// www.alphaklinik.de

Weitere Berichte zu: Bandscheibe Bandscheibenoperation Halswirbelsäule Lähmung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sind Epilepsie-Patienten wetterfühlig?
23.05.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Dual-Layer Spektral-CT: Bessere Therapieplanung beim Bauchspeicheldrüsenkrebs
18.05.2017 | Deutsche Röntgengesellschaft e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten