Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medizinische Systeme von Siemens leisten Viren Widerstand

11.03.2005


Neues Anti-Viren-Programm schützt medizinische Systeme vor Angriffen

... mehr zu:
»Virenscanner »Virus

Siemens Medical Solutions hat jetzt sein neues Virenschutz-Programm, Siemens Virus Protection, vorgestellt. Die Lösung wurde speziell zum Schutz moderner Medizintechnik, wie Computertomographie oder Röntgensysteme, konzipiert. Sie schützt nicht nur Kliniken und Praxen vor infizierter Software auf ihren Systemen, sondern auch den Patienten, dessen Genesung durch eine verzögerte oder ungenaue Diagnose unter Umständen gefährdet werden könnte. Virus Protection ist die erste Virenschutz-Lösung für medizinische Systeme auf dem Markt.

Das neue Virus Protection-Programm baut auf drei Kernkomponenten:

  • Die erste Komponente ist ein von Siemens umfangreich getesteter Virenscanner von Trend Micro, Inc., einem führenden Anbieter von Antiviren-Software und Services, der die medizinischen Geräte im Hintergrund auf Viren überprüft, ohne dabei den klinischen Ablauf zu unterbrechen. Der Virenscanner wird dabei regelmäßig über eine sichere Internet-Datenleitung aktualisiert.
  • Sobald ein Virus aufgespürt wird, kommt die zweite Komponente zum Einsatz: ein zuverlässiger Prozess zur Virenbeseitigung. Der Anwender sowie die Experten des Siemens Uptime Service Centers werden gewarnt, dass ein Virus auf dem System existiert. Die Siemens-Experten sorgen umgehend für die Beseitigung des Virus und dafür, dass die Funktionsfähigkeit des Systems wiederhergestellt wird.
  • Die dritte Komponente dient der Virenvorbeugung. Sobald Microsoft seine Hotfixes versendet, prüft Siemens, ob sie für die medizintechnischen Systeme relevant sind. Ist dies der Fall, werden sie nach umgehender Validierung unmittelbar per Fernzugriff auf die Kundensysteme übertragen.

So schützt das Siemens Virus Protection-Programm den Kunden auch vor möglichen Haftungsproblemen, denn medizinische Systeme und Softwarekomponenten unterliegen strikten Freigabeverfahren. Sollte der Kunde nicht offiziell vom Hersteller freigegebene Hotfixes oder Virenscanner installieren, können Sicherheit und Funktion der bildgebenden Systeme maßgeblich gefährdet werden, zum Beispiel, wenn die installierte Software Patientenbilder verändert oder eventuell ganz löscht. “Falscher Virenalarm oder Systemausfälle, hervorgerufen durch ungeprüfte Updates, müssen durch absolut zuverlässige Tests im Voraus verhindert werden”, sagte Gerd Schmidt, Leiter der Abteilung Quality and Technology bei Siemens Medical Solutions. “Deswegen halten wir es für unabdingbar, alle Software-Updates vor ihrer Remoteverteilung auf die Systeme unserer Kunden sozusagen auf Herz und Nieren zu testen.”



Das Virus-Protection-Programm wurde im letzten Jahr in Deutschland und den USA für alle Systeme entwickelt, die auf syngo basieren. Syngo ist eine intuitive Softwareplattform von Siemens für alle bildgebenden Modalitäten. Sie vereinheitlicht und automatisiert die Bedienprozesse der unterschiedlichen Systeme wie zum Beispiel Ultraschall, Magnetresonanz- oder Computertomographen.

Anja Süssner | Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: Virenscanner Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Kokosöl verlängert Leben bei peroxisomalen Störungen
20.06.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Überdosis Calcium
19.06.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Agrophotovoltaik goes global: von Chile bis Vietnam

20.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

20.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics