Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medizinische Systeme von Siemens leisten Viren Widerstand

11.03.2005


Neues Anti-Viren-Programm schützt medizinische Systeme vor Angriffen

... mehr zu:
»Virenscanner »Virus

Siemens Medical Solutions hat jetzt sein neues Virenschutz-Programm, Siemens Virus Protection, vorgestellt. Die Lösung wurde speziell zum Schutz moderner Medizintechnik, wie Computertomographie oder Röntgensysteme, konzipiert. Sie schützt nicht nur Kliniken und Praxen vor infizierter Software auf ihren Systemen, sondern auch den Patienten, dessen Genesung durch eine verzögerte oder ungenaue Diagnose unter Umständen gefährdet werden könnte. Virus Protection ist die erste Virenschutz-Lösung für medizinische Systeme auf dem Markt.

Das neue Virus Protection-Programm baut auf drei Kernkomponenten:

  • Die erste Komponente ist ein von Siemens umfangreich getesteter Virenscanner von Trend Micro, Inc., einem führenden Anbieter von Antiviren-Software und Services, der die medizinischen Geräte im Hintergrund auf Viren überprüft, ohne dabei den klinischen Ablauf zu unterbrechen. Der Virenscanner wird dabei regelmäßig über eine sichere Internet-Datenleitung aktualisiert.
  • Sobald ein Virus aufgespürt wird, kommt die zweite Komponente zum Einsatz: ein zuverlässiger Prozess zur Virenbeseitigung. Der Anwender sowie die Experten des Siemens Uptime Service Centers werden gewarnt, dass ein Virus auf dem System existiert. Die Siemens-Experten sorgen umgehend für die Beseitigung des Virus und dafür, dass die Funktionsfähigkeit des Systems wiederhergestellt wird.
  • Die dritte Komponente dient der Virenvorbeugung. Sobald Microsoft seine Hotfixes versendet, prüft Siemens, ob sie für die medizintechnischen Systeme relevant sind. Ist dies der Fall, werden sie nach umgehender Validierung unmittelbar per Fernzugriff auf die Kundensysteme übertragen.

So schützt das Siemens Virus Protection-Programm den Kunden auch vor möglichen Haftungsproblemen, denn medizinische Systeme und Softwarekomponenten unterliegen strikten Freigabeverfahren. Sollte der Kunde nicht offiziell vom Hersteller freigegebene Hotfixes oder Virenscanner installieren, können Sicherheit und Funktion der bildgebenden Systeme maßgeblich gefährdet werden, zum Beispiel, wenn die installierte Software Patientenbilder verändert oder eventuell ganz löscht. “Falscher Virenalarm oder Systemausfälle, hervorgerufen durch ungeprüfte Updates, müssen durch absolut zuverlässige Tests im Voraus verhindert werden”, sagte Gerd Schmidt, Leiter der Abteilung Quality and Technology bei Siemens Medical Solutions. “Deswegen halten wir es für unabdingbar, alle Software-Updates vor ihrer Remoteverteilung auf die Systeme unserer Kunden sozusagen auf Herz und Nieren zu testen.”



Das Virus-Protection-Programm wurde im letzten Jahr in Deutschland und den USA für alle Systeme entwickelt, die auf syngo basieren. Syngo ist eine intuitive Softwareplattform von Siemens für alle bildgebenden Modalitäten. Sie vereinheitlicht und automatisiert die Bedienprozesse der unterschiedlichen Systeme wie zum Beispiel Ultraschall, Magnetresonanz- oder Computertomographen.

Anja Süssner | Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical
http://www.siemens.com

Weitere Berichte zu: Virenscanner Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik