Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AT-1001 gibt Diabetes-Patienten die License-to-eat

07.03.2005


Ein neues Medikament wird Diabetes- und Zöliakie-Patienten bald erlauben Produkte zu essen, die normalerweise für sie tabu sind. Einem Forscherteam der University of Baltimore ist es gelungen, ein Medikament zu entwickeln, das die Durchlässigkeit des Darmes regelt und so bei den Betroffenen die Aufnahme von Nährstoffen blockiert, berichtet BBC "Wenn alles nach Plan verläuft können wir Ende 2006 das Produkt auf den Markt bringen", erklärte Alessio Fasano, der Leiter des Forscherteams.



Diabetes- und Zöliakiekranke leiden unter einer zu hohen Zonulinproduktion. Zonulin ist ein Protein, das die Durchlässigkeit und die Aufnahme der Nahrung im Darm regelt. Die Forscher konnten nun einen Wirkstoff entwickeln, den so genannte AT-1001, der die Produktion des Proteins blockiert. "Patienten, die unter diesen Krankheiten leiden, haben extrem durchlässige Darmwände. Wir haben nun einen Weg gefunden, um das Zonulin davon abzuhalten, die aufgenommenen Nährstoffe, Toxine und andere bakterielle und virale Partikel zu schnell in die Blutbahn zu transportieren, was die eigentliche Ursache der Krankheiten ist", erklärte Fasano.

... mehr zu:
»AT-1001 »Darm »Diabetes


Das Forscherteam testete das Medikament in ersten Laborversuchen an Ratten und stellte fest, dass durch das Blockieren der Zonulin-Ausschüttung durch AT-1001 Diabetes bei Ratten unterdrückt werden konnte. Die Ratten konnten in weiterer Folge komplikationslos jegliche Lebensmittel fressen. "Die Wiederherstellung der intestinalen Barriere bedeutet, dass Diabetes- und Zöliakiekranke ganz normal essen können und nicht mehr darauf achten müssen, welche Lebensmittel sie konsumieren", erklärte Fasano.

Die Ergebnisse der Studie sind jedoch mit Vorsicht zu betrachten, denn bisher wurde das Medikament noch nicht am Menschen erprobt. Das Forscherteam plant nun, das Medikament an betroffenen Patienten zu testen. "Die Entwicklung dieser Pille ist ein großer Fortschritt für die Betroffenen, doch es wird noch einige Zeit dauern bis das Medikament auch erhältlich ist. Bis dahin ist der beste Weg, um mit Nahrungsmittelintoleranzen umzugehen, noch immer problematische Produkte zu meiden, sich gesund und ausgewogen zu ernähren und regelmäßig Sport zu betreiben", sagte Angela Wilson von Diabetes UK http://www.diabetes.org.uk . Bei der Entwicklung eines marktgerechten Produkts kooperieren die Forscher mit Alba Therapeutics.

Evelyn Lengauer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ubalt.edu
http://www.diabetes.org.uk

Weitere Berichte zu: AT-1001 Darm Diabetes

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung