Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

25 neue Medikamente für Kinder in einem Jahr

18.02.2005


"25 Medikamente zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen sind im vergangen Jahr zugelassen worden - ein beeindruckender Beleg für die intensive Forschungstätigkeit der Arzneimittelhersteller in Deutschland."



Yzer anlässlich des Tags der Gesundheitsforschung

... mehr zu:
»Gesundheitsforschung »VFA


"25 Medikamente zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen sind im vergangen Jahr zugelassen worden - ein beeindruckender Beleg für die intensive Forschungstätigkeit der Arzneimittelhersteller in Deutschland." Dies berichtete Cornelia Yzer, Hauptgeschäftsführerin des Verbands Forschender Arzneimittelhersteller (VFA), im Vorfeld des Tags der Gesundheitsforschung am 20. Februar, der in diesem Jahr der Forschung für gesunde Kinder gewidmet ist.

"Mit einigen der 2004 zugelassenen Präparate lassen sich kleine Patienten mit Asthma, Heuschnupfen und Arthritis behandeln", führte Yzer weiter aus. "Andere wirken gegen Lungenentzündung, HIV/AIDS und weitere Infektionskrankheiten." Erstmals seien für Kinder Tabletten zur Behandlung des ’Alterdiabetes’ zugelassen worden, an dem auch zunehmend Minderjährige leiden. "Auch bei seltenen Krankheiten haben sich die Hersteller engagiert; denn zu den Erfolgen von 2004 zählt die Behandlung des offenen Ductus arteriosus, einer angeborenen Kreislauferkrankung, mit einem nun zugelassenen Medikament." Schon in den Jahren zuvor wurden regelmäßig Medikamente auf den Markt gebracht, mit denen sich seltene Krankheit bei Kindern behandeln lassen.

Jeder Zulassung ging ein aufwendiges, mehrjähriges Studienprogramm mit Kindern und Jugendlichen voraus, in dem Wirksamkeit, Verträglichkeit und die richtige Dosierung der Arzneimittel geprüft wurden. Da es sehr große Unterschiede zwischen kleinen Kindern und Jugendlichen gibt, mussten die Studien oft sogar für mehrere Altersgruppen getrennt organisiert werden. Durchgeführt wurden die Studien von den Herstellern gemeinsam mit zahlreichen Universitätskliniken oder Arztpraxen in vielen Ländern. "Neben den Unternehmen ist es auch engagierten Ärzten, verantwortungsvollen Eltern und der Bereitschaft der Kinder und Jugendlichen zur Teilnahme zu verdanken, dass die Arzneimittel nun geprüft und zugelassen zur Verfügung stehen", erklärte Yzer und betonte zugleich, dass bei Kinderstudien besonders hohe ethische Standards zur Anwendung kommen. So werde auf belastende Untersuchungen, etwa zusätzliche Blutabnahmen zur Verlaufskontrolle der Therapie, wo immer möglich verzichtet. Kinder würden, ihrem Entwicklungsstand gemäß, in alle Entscheidungen einbezogen.

Trotz der stetigen Ausweitung des Sortiments hat die ’Kinderapotheke’ immer noch große Lücken, die es zu schließen gilt. "Dazu brauchen wir bessere Rahmenbedingungen für die Hersteller auf europäischer Ebene", so Yzer. Der VFA begrüße daher, dass eine entsprechende Verordnung derzeit vom europäischen Parlament und dem EU-Ministerrat beraten wird. "Wir hoffen hier auf rasche und praktikable Entscheidungen. Zugleich wünschen wir uns mehr Akzeptanz für klinische Studien mit Minderjährigen in der Bevölkerung. Der Tag der Gesundheitsforschung kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten."

Eine laufend aktualisierte Liste der Arzneimittelzulassungen für Kinder findet sich unter www.vfa.de/kinder im Internet. Weitere Informationen zu Studien mit Kindern und ihren gesetzlichen Rahmenbedingungen bietet der VFA in seiner Broschüre "Arzneimittel für Kinder", die unter www.vfa.de/publikationen herunter geladen oder in gedruckter Form bestellt werden kann.

Der Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V. (VFA) ist der Wirtschaftsverband der forschenden Arzneimittelhersteller in Deutschland. Er vertritt die Interessen von 39 weltweit führenden Herstellern und ihren fast 100 Tochter- und Schwesterfirmen in der Gesundheits-, Forschungs- und Wirtschaftspolitik. Die Mitglieder des VFA repräsentieren rund zwei Drittel des gesamten deutschen Arzneimittelmarktes und beschäftigen in Deutschland rund 85.000 Mitarbeiter, darunter 14.500 in Forschung und Entwicklung.

Dr. Rolf Hömke | idw
Weitere Informationen:
http://www.vfa.de/

Weitere Berichte zu: Gesundheitsforschung VFA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Medikamente mildern Mukoviszidose
23.01.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht Dreifachblockade am Glioblastom
23.01.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics