Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Studie zeigt: Vermehrter Schilddrüsenhormonbedarf bei Frauen die mit Östrogenen behandelt werden

10.07.2001


Die Sektion Schilddrüse der Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie warnt vor den Folgen einer zu geringen Schilddrüsenhormonsubstitution

Mehr als 2% aller Frauen (ca. 500.000 bundesweit) müssen in Deutschland wegen Funktionsstörungen der Schilddrüse lebenslang Schilddrüsenhormon einnehmen. Eine aktuelle Untersuchung (1) zeigt, dass bei gleichzeitiger Anwendung von Östrogenen, z.B. zur Empfängnisverhütung oder als Hormonersatzbehandlung, sich eine Unterfunktion der Schilddrüse entwickeln kann. In der zitierten Studie waren es 40% aller Frauen, bei denen eine Unterfunktion auftrat.

Folgen einer Unterfunktion sind:

  • Zentralnervensystem: Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kraftlosigkeit, Konzentrationsschwäche
  • Haut: trockene, kühle Haut
  • Herzkreislauf: fehlende Belastbarkeit, langsamer Herzschlag,
  • Stoffwechsel: Gewichtszunahme, Verstopfung, ständiges Frieren, Anstieg des Cholesterins

Ursache der Unterfunktion unter Östrogenen ist eine Vermehrung von Bindungseiweißen im Blut. Bindungseiweiße sind für den Transport von Schilddrüsenhormon zu den Organen verantwortlich. Durch die Zunahme der Bindungseiweiße kommt es zu einer stärkeren Bindung von Schilddrüsenhormon. Dadurch wird weniger Schilddrüsenhormon in den Geweben freigesetzt.

Berücksichtigt man die Häufigkeit einer Östrogenverordnung (die "Pille" ist immerhin Verhütungsmittel Nr. 1 in Deutschland), lässt sich die erhebliche Bedeutung für die Frauengesundheit abschätzen. Deshalb sollte bei Frauen mit Schilddrüsenhormoneinnahme die Verordnung von Östrogenen zu einer sorgfältigen Überwachung der Schilddrüsenfunktion Anlass geben (2).

Besonderes Augenmerk muss auch auf die Schilddrüse von schwangeren Frauen gelegt werden. Liegt bereits vor der Schwangerschaft eine Unterfunktion vor, muss die Schilddrüsenhormondosis um bis zu 50% gesteigert werden, da es durch die von der Placenta gebildeten Östrogene zu gesteigerter Bildung der Bindungseiweiße kommt mit Abfall der Schilddrüsenhormonspiegel. Hierdurch ist die Versorgung des werdenden Kindes mit Schilddrüsenhormon gefährdet, was zu Entwicklungsverzögerung und Intelligenzminderung führen kann (3, 4). Deshalb wird in manchen Ländern eine generelle Überprüfung der Schilddrüsenfunktion in der Schwangerschaft empfohlen.

Literatur:

  1. Arafah BM. Increased need for thyroxine in women with hypothyroidism during estrogen therapy. N Engl J Med. 2001 Jun 7;344(23):1743-9.

  2. Utiger RD. Estrogen, thyroxine binding in serum, and thyroxine therapy. N Engl J Med. 2001 Jun 7;344(23):1784-5.

  3. Haddow JE, Palomaki GE, Allan WC, Williams JR, Knight GJ, Gagnon J, O’Heir CE, Mitchell ML, Hermos RJ, Waisbren SE, Faix JD, Klein RZ. Maternal thyroid deficiency during pregnancy and

    subsequent neuropsychological development of the child. N Engl

    J Med. 1999 Aug 19;341(8):549-55.

  4. Pop VJ, Kuijpens JL, van Baar AL, Verkerk G, van Son MM, de Vijlder JJ, Vulsma T, Wiersinga WM, Drexhage HA, Vader HL. Low maternal free thyroxine concentrations during early pregnancy are associated with impaired psychomotor development in infancy. Clin Endocrinol (Oxf). 1999 Feb;50(2):149-55.

Pressestelle | ots

Weitere Berichte zu: Schilddrüse Schilddrüsenhormon Östrogen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Wachablösung im Immunsystem: wie Dendritische Zellen ihre Bewaffnung an Mastzellen übergeben
16.11.2017 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Wie Lungenkrebs zur Entstehung von Lungenhochdruck führt
16.11.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intel und Universität Luxemburg kooperieren, um selbstfahrende Autos sicherer zu machen

24.11.2017 | Informationstechnologie

Wenn Blutsauger die Nase voll haben

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten