Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immunomodulatorische Therapie gegen Hepatitis B

07.01.2005


Studie belegt Bedeutung des HBV-Genotyps zur Vorhersage des Behandlungserfolgs



Nach Abschluss der Studie "Peginterferon alfa-2b separat oder in Kombination mit Lamivudin gegen HBeAg-positive chronische Hepatitis B: ein randomisierter Versuch" empfiehlt der leitende Forscher Harry Janssen vom Erasmus Medical Center Peginterferon alfa-2b als primäre Behandlung für eine HBeAg-positive chronische Hepatitis B. Dies berichtet The Lancet in der Ausgabe dieser Woche. Antivirale Therapien, wie die Nucleosidanalogen Lamivudin und Adefovir, erreichen dagegen keine dauerhafte Reaktion und bilden wahrscheinlich keine effektiven Optionen für eine Langzeitbehandlung, da der Patient unvermeidlich resistent auf das Medikament wird.



"Wie unsere Studie zeigte, reagierten Patienten mit chronischer Hepatitis B auf Peginterferon alfa-2b und erreichten höhere anhaltende Reaktionsraten als sie bei allen anderen antiviralen Behandlungen auftreten", erklärte Janssen. Die Erkenntnisse dieser Studie sind für 400 Millionen Menschen weltweit von Bedeutung. Die chronische Hepatitis B ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten und eine der zehn wichtigsten Todesursachen ist. Die chronische Hepatitis B ist die häufigste Einzelursache für Leberzirrhose und Leberkrebs.

"Genauso wie bei der chronischen Hepatitis C sagt uns der Genotyp des Hepatitis B-Virus (HBV), wie die Reaktion wahrscheinlich ausfallen wird. Er wird für eine individualisierte Behandlung von Patienten mit HBeAg-positiver chronischer Hepatitis B unser bestes Werkzeug werden", erklärte Janssen die Bedeutung des Hepatitis B-Virusgenotyps zur Vorhersage der Reaktion auf eine Behandlung mit Peginterferon alfa-2b.

HBeAg zeigt an, dass das Virus aktiv repliziert und die infizierte Person überaus infektiös ist. In der Studie wiesen am Ende der Therapie mehr Patienten in der Gruppe mit Lamivudin-Kombination eine Reaktion auf. Jedoch hielt die Reaktion nicht während der Nachbehandlung an. Laut Janssen mehren sich die Beweise dafür, dass nur eine umfassende und starke HBV-spezifische Immunreaktion das Virus kontrollieren und eliminieren und so das Fortschreiten der Krankheit verhindern kann. "Das legt nahe, dass, um eine anhaltende Reaktion auf die Hepatitis B-Behandlung zu erreichen, eine Immunreaktion im Wirt induziert werden muss, was nur über eine immunomodulatorische Therapie, wie Peginterferon alfa-2b, möglich ist", sagte Janssen.

Hubert Thurnhofer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.thelancet.com

Weitere Berichte zu: Hepatitis Hepatitis C Immunreaktion Peginterferon

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie