Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Untersuchung stationärer Behandlung in Verbindung mit Essstörungen

05.01.2005


Es gibt immer noch offene Fragen zur Verbindung zwischen der stationären Behandlung junger, fettleibiger Menschen und dem Ausbrechen von Magersucht (Anorexia Nervosa - AN) oder Bulimie (Bulimia Nervosa - BN) bzw. der Esssucht (Binge Eating Disorder - BED). Es gibt Daten, die den Zusammenhang zwischen selbst durchgeführten Diäten und Essstörungen belegen. Doch nur wenig ist über die Auswirkungen von Behandlungen in Einrichtungen zum Gewichtsverlust bekannt.



Im Rahmen des Healthy-E-Projekts wurde eine Vielzahl umfeldbedingter, genetischer und sozialer Faktoren und ihr Einfluss auf gesundes Essen untersucht. Die Auswirkung stationärer Behandlungen auf das Ausbrechen von Essstörungen war ein Aspekt, der im Rahmen dieses Projekts betrachtet wurde.

... mehr zu:
»Essstörung


Die Daten lassen keinen Rückschluss auf die stationäre Behandlung zum Gewichtsverlust zu und zeigen kein deutlich vermehrtes Auftreten von Essstörungen. Die Patienten wurden von der Aufnahme bis einschließlich drei Monate nach Verlassen der Einrichtung beobachtet. Der Zeitraum von drei Monaten ist der kritischste im Hinblick auf das Ausbrechen einer Essstörung. Im Laufe der Untersuchung konnte während dieser drei Monate kein Auftreten einer Essstörung festgestellt werden.

Die Wissenschaftler konzentrierten sich auch auf die Rolle des Geschlechtes, um die vor allem unter jungen Menschen mit Essstörungen verbundenen Faktoren noch genauer zu erforschen. Die Ergebnisse zeigten, dass es nur sehr wenige geschlechtsspezifische Unterschiede bezüglich der Persönlichkeit und der psychologischen Eigenschaften gibt. Männliche Personen mit Essstörungen sind weniger anfällig für Schlankheitswahn, Impulsregulierungen und körperliche Unzufriedenheit. Jedoch sind männliche Personen im Gegensatz zu weiblichen anfälliger für prämorbide Fettleibigkeit.

Die erzielten Ergebnisse erweitern die Kenntnisse zum komplexen Zusammenspiel der Faktoren, die - vor allem bei der jugendlichen Bevölkerung Europas - das gesunde Essen und das Ausbrechen von Essstörungen beeinflussen.

Prof. David Collier | ctm
Weitere Informationen:
http://www.iop.kcl.ac.uk

Weitere Berichte zu: Essstörung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften