Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gentechnik: Kennzeichnung von Lebensmitteln Fehlanzeige

15.12.2004


Unternehmensziele kontraproduktiv?



Seit April 2004 sind die Kennzeichnungsvorschriften für gentechnisch veränderte Lebens- und Futtermittel in Kraft. Gekennzeichnete Produkte sind aber bis auf einige Ausnahmen in lokalen Asia-Shops in den Regalen nicht zu finden. Die Angst des Handels vor einem schlechten Image seiner Produkte ist zu groß.

... mehr zu:
»Gentechnik »LGL


Das zeigte auch ein Workshop zur Vorstellung eines so genannten "GM Guides" (GM = Genetically Modified, d.h.: genetisch modifiziert) des EHI - EuroHandelsinstitutes, den EurofinsConsult in Köln für Vertreter der gesamten Warenkette veranstaltete. Der GM Guide liefert der gesamten Warenkette konkrete Anleitungen für die korrekte Einhaltung der EU-Richtlinien zu Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit.

Zuvor hatte das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelüberwachung (LGL) gemeldet, von 592 mais- und sojahaltigen Lebensmitteln seien nur zwei nicht korrekt gekennzeichnet gewesen. Auf Nachfrage bestätigte das LGL, dass keines der untersuchten Lebensmittel überhaupt gekennzeichnet gewesen sei.

Professor Klaus-Dieter Jany vom Wissenschaftlerkreis Grüne Gentechnik appellierte in Köln an die Teilnehmer: "Kennzeichnen Sie! Versuchen Sie nicht die Kennzeichnung zu vermeiden, wenn Sie nicht ganz genau wissen, ob ein Produkt in seinem Produktionsprozess mit der Gentechnik in Kontakt gekommen ist. Außerdem macht es wenig Arbeit". Nach Janys Einschätzung sei dies der beste Weg das Vertrauen der Verbraucher in diese Lebensmittel zu stärken. Man wiege die Verbraucher ansonsten in der falschen Sicherheit, nicht gekennzeichnete Produkte seien völlig ohne Gentechnik hergestellt.

Die Wirklichkeit sieht aber anders aus: Unilever betonte auf der Veranstaltung, Ziel des Unternehmens sei bislang nicht die Produktion ohne Gentechnik, aber die strikte Vermeidung der Kennzeichnungspflicht.

Britta Klein | aid infodienst
Weitere Informationen:
http://www.lgl.bayern.de
http://www.ehi-gm-guide.org

Weitere Berichte zu: Gentechnik LGL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie