Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie wir Gesichter von Geburt an erkennen

06.12.2004


Das fusiforme Gesichtsareal ist entscheidend



Wissenschafter des Massachusetts Institute of Technology haben genau erforscht, wie wir ein Gesicht erkennen, das wir sehen. Es war bereits bekannt, dass es etwas Besonderes ist, womit Gesichter unseren Blick auch in den ersten Stunden nach der Geburt auf sich lenken. Die entscheidende Bedeutung des fusiformen Gesichtsareals (FFA) wurde jetzt erforscht. Die Wissenschafter schreiben in Neuron, dass sie herausgefunden haben, wie FFA diese visuellen Informationen verarbeitet.

... mehr zu:
»FFA


Für die Erforschung der genauen Vorgänge im Gehirn wurden Freiwillige zur Teilnahme an einem Experiment eingeladen. Ihnen wurden Fotos verschiedener Gesichter gezeigt und Darstellungen eines unbelebten Objekts, eines Hauses. Gleichzeitig wurden die Gehirne mittels fMRI gescant und so sichtbar gemacht, welche Bereiche zu einem bestimmten Zeitpunkt aktiv waren. Einige der gezeigten Gesichter waren total normal, andere waren hinsichtlich der räumlichen Aufteilung verändert oder bestimmte Teile wie Nase oder Mund durch einen anderen ersetzt. Die Bilder der Häuser wurden auf ähnliche Art und Weise durch anders verteilte Fenster oder andere Türen verändert.

Diese Experimente zeigten Galit Yovel und Nancy Kanwisher, dass das fusiforme Gesichtsareal für die Verarbeitung dieser visuellen Informationen zuständig war. Das FFA war beim Betrachten der Bilder von Häusern nicht aktiv. Zusätzlich ergab sich laut BBC, dass die Gesichter als Ganzes erkannt wurden. Einzelne Bestandteile oder der Abstand zwischen ihnen spielten nur eine untergeordnete Rolle. Diese Erkenntnisse widersprechen der früher gängigen Lehrmeinung.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://web.mit.edu
http://www.neuron.org

Weitere Berichte zu: FFA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik