Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Knochenbildung mit Laser und Pulver

17.11.2004


Die Kombination von Hochleistungslasern und bioaktiven Hydroxypatitpulvern in einem Prozess führt zu leistungsfähigeren Knochentransplantaten und prothetischen Implantaten und zu Verbesserungen in der rekonstruktiven Chirurgie.



Ein allgemeines Problem von Implantaten, Transplantaten und Knochentransplantaten ist die Pseudoarthrose (Falschgelenk). Laut eines medizinischen Wörterbuches ist die Pseudoarthrose ein pathologischer Zustand, der durch die Deossifikation eines gewichtstragenden langen Knochens, gefolgt von Krümmungen und pathologischen Frakturen, charakterisiert ist, wodurch die Bildung eines normalen Kallus unmöglich wird und das falsche Gelenk entsteht, das diesem Zustand den Namen gibt. Pseudoarthrose ist nur eine der zahlreichen Herausforderungen, denen man sich beim Thema Knochenersatz stellen muss. Infektionen, Krankheiten, Spenderunverträglichkeiten, Gewebetransplantation, Implantatbindung, frühzeitige Implantatdefekte und Frakturen sind nur einige der bei Knochentransplantaten auftretenden Probleme.



Egal wie erfolgreich die Operation verlaufen ist bzw. wie problemlos die Zeit danach war - derzeit genutzte Knochenimplantate haben nur eine Lebensdauer von ungefähr zehn Jahren und müssen danach ersetzt werden. Das Ziel des aktuellen Projektes war deshalb die Bestimmung von Materialien, Beschichtungen und Prozessen, durch die der medizinische Wert von Implantaten und Prothesen erhöht werden kann. Moderne Trends favorisieren Prozesse, bei denen Implantate tatsächliche Verhaltensweisen und Leistungen von Knochen imitieren (bioaktives Material). Von Titan bis Keramik haben alle evaluierten Materialien ihre Vor- und Nachteile.

Synthetische Ca/P-Materialien wie z.B. Hydroxyapatit und Trikalziumphosphat haben auf Grund ihrer chemischen Phosphor- und Kalziumablagerungen Interesse erregt. Da diese Materialien ähnliche biologische, chemische und morphologische Eigenschaften wie natürliche Knochen aufweisen, wurden sie mit modernen 3D-Laserprozessen und bioaktiven Hydroxypatitpulvern behandelt, um osteointegrierbare orthopädische Knieimplantate herzustellen. Aktuelle Labortests haben Hinweise zu den Produktionskosten und zur verbesserten Leistungsfähigkeit bioaktiver Hydroxypatitpulver gegeben.

Betty Leon | ctm
Weitere Informationen:
http://www.uvigo.es/indice/index.gl.htm

Weitere Berichte zu: Implantat Knochentransplantat Pseudoarthrose

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik