Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NeuroCheck - Gehirn auf dem Prüfstand

11.11.2004


Schlüssel verlegt? Termin übersehen? Name vergessen? Die Gehirn-Leistung verändert sich mit den Jahren, aber muss das gleich so aussehen? „Da macht sich manch einer Sorgen, doch von Demenz sind die meisten weit entfernt“, weiß Dr. Dietrich Baumgart vom Essener Vorsorge-Institut Preventicum. „Fakt ist aber: viele Führungskräfte und engagierte Geschäftsleute pflegen einen Lebensstil, der sich nicht immer förderlich auf die Gehirnleistung auswirkt. Doch gerade sie sind auf einen klaren Kopf angewiesen.“

... mehr zu:
»Demenz »Gehirnleistung »NeuroCheck

Schlüssel verlegt? Termin übersehen? Name vergessen? Die Gehirn-Leistung verändert sich mit den Jahren, aber muss das gleich so aussehen? „Da macht sich manch einer Sorgen, doch von Demenz sind die meisten weit entfernt“, weiß Dr. Dietrich Baumgart vom Essener Vorsorge-Institut Preventicum. „Fakt ist aber: viele Führungskräfte und engagierte Geschäftsleute pflegen einen Lebensstil, der sich nicht immer förderlich auf die Gehirnleistung auswirkt. Doch gerade sie sind auf einen klaren Kopf angewiesen.“

Wie es um die grauen Zellen bestellt ist, und was das eigene Gehirn aufbaut, das können Interessierte jetzt beim Preventicum-Institut erfahren und überprüfen lassen. Die Essener haben den NeuroCheck in ihr Vorsorge-Programm aufgenommen, weil viele Präventions-Patienten genau hier ihr Interesse immer wieder geäußert haben.


Neben neurologischen Tests wird beim NeuroCheck das komplette Organ mit dem Magnet-Resonanz-Tomographen gescannt und auf minimale Beeinträchtigungen durchleuchtet. Diese entstehen u.a. durch Stress und erhöhten Blutdruck, Alkohol und Zigaretten. „Das Gehirn hat viele Gegenspieler, die sich beeinträchtigend auf die Denkfähigkeit auswirken,“ so der begleitende Radiologe Dr. Thomas Egelhof. „Wir können an den Bildern ganz genau herausarbeiten, welche Belastungen vorliegen und bereits kleinste Veränderungen frühzeitig erkennen. So können wir gemeinsam mit den Untersuchten konstruktive, gehirnfördernde Strategien für den Alltag entwickeln.“

Zudem werden beim NeuroCheck einzelne Hirnfunktionen unter die Lupe genommen. Dazu hat Dr. Hans Wilhelm, Neuropsychologe am Universitätsklinikum Essen vielschichtige Tests in langjährigen Studien erforscht und zusammengestellt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden fokussiert er das Zentrale Nervensystem: „Wer seine kognitive Leistungsfähigkeit wirklich kennen lernen möchte, der erhält bei uns einen präzisen Überblick. NeuroCheck ist eine Kombination aus Gehirnleistung und morphologischen Veränderungen im Kopf. Diese Veränderungen sind mit dem Älterwerden völlig normal. Sie bewirken aber, dass die Leistungsfähigkeit sich verlagert und dabei neue Stärken oder Schwächen entstehen.“ Dr. Wilhelm untersucht seine Patienten u.a. auf Fähigkeiten im Bereich Wahrnehmung und Aufmerksamkeit, Lernen und Gedächtnis. Hinzukommen räumliche Konstruktion und Entscheidungsfähigkeit. „Dabei entdecke ich bei fast allen Untersuchten ganz spezielle Fähigkeiten und Stärken, die so noch nicht bei ihnen festgestellt wurden.“

Albrecht K., 42, Direktor bei einem internationalen Pharmakonzern hat den NeuroCheck gemacht: "Ich war immer wieder besorgt um meine Gedächtnisleistung, da ich im Berufsstress manchmal vergesslich bin. Natürlich war ich sehr erleichtert, als ich erfahren habe, dass bei mir keinerlei Einschränkungen und erst recht keine Anzeichen für Alzheimer vorliegen. Auch weiß ich jetzt, wie ich für die Zukunft meine grauen Zellen schützen und auf Trab halten kann."

Nicola Mangen | VVA Health Marketing
Weitere Informationen:
http://www.preventicum.de

Weitere Berichte zu: Demenz Gehirnleistung NeuroCheck

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus
23.02.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt
22.02.2017 | Klinikum der Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena

24.02.2017 | Bildung Wissenschaft

Stachellose Bienen lassen Nester von Soldatinnen verteidigen

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie