Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Demenz: Steigende Zahl von Erkrankungen befürchtet

05.11.2004


Demenz: Auf dem schnellsten Weg zur Früherkennung

... mehr zu:
»Demenz

Um die steigende Zahl an Demenzerkrankungen in den Griff zu bekommen, hat die Österreichische Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (ÖGAM) heute, Freitag, dazu aufgerufen diese Erkrankungen möglichst frühzeitig zu therapieren. Vorstufen und Frühformen der Demenz müssen erkannt werden, um den Patienten den größtmöglichen Nutzen einer frühen Therapie zu ermöglichen, so das Konsens-Statement. Daher komme insbesondere der Früherkennung große Bedeutung zu.

Vergesslichkeit ist bei älteren Menschen ein häufiges Symptom mit zahlreichen Ursachen. "Die erste Ansprechstelle bei Demenz ist der Allgemeinmediziner. Angesichts der demographischen Entwicklung wird die Demenz-Früherkennung in der hausärztlichen Praxis zur Notwendigkeit", so Anita Rieder vom Institut für Sozialmedizin und Konsensus-Vorsitzende. Dass der Allgemeinmediziner bei der Früherkennung von Demenz eine zentrale Rolle spielt, unterstreicht auch der Mediziner Erwin Rebhandl: "Um eine frühzeitige Intervention zu ermöglichen, sind eine Filteruntersuchung und eine nachgeschaltete fachärztliche Abklärung erforderlich. Der Allgemeinmediziner ist hier gefragt, Schnittstellenmanagement zu betreiben und er fungiert als Drehscheibe sowie Nahtstelle in der Demenz-Betreuung." In Österreich waren im Jahr 2000 etwa 90.500 ältere Menschen mit Demenz erfasst, im Jahr 2050 werden es voraussichtlich 233.800 sein.


"Unser Ziel ist es, dass mehr Menschen früher Hilfe in Anspruch nehmen. Demenz kann zwar nicht geheilt werden, sollte aber so früh wie möglich erkannt werden. Je früher man Demenz erkennt, desto besser kann den Betroffenen und ihren Familien geholfen werden. Das ist unser primäres Anliegen in einer alternden Gesellschaft", meint Bundesministerin Maria Rauch-Kallat. Dieser Konsensus sollte ein Vorbild sein für weitere Projekte.

"Der beste Ansatz im Sinne der Patienten und ihrer Angehörigen besteht in der Aufklärung über Frühsymptome und dem Aufbau regionaler Netzwerke," so Reinhold Schmidt, Präsident der österreichischen Alzheimer Gesellschaft. In den Aufbau regionaler Netzwerke sollen niedergelassene Neurologen/Psychiater, Gedächtnisambulanzen, Allgemeinmediziner, Betreuungsstrukturen und Hilfsorganisationen miteinbezogen werden. Unterstützung in diesem Bereich erhält der Präsident auch von Marion Kalousek, Präsidentin der Österreichischen Alzheimerliga.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.oegam.at
http://www.alzheimer-gesellschaft.at

Weitere Berichte zu: Demenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Innovative Antikörper für die Tumortherapie
20.02.2017 | Wilhelm Sander-Stiftung

nachricht Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln
20.02.2017 | Universität Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie