Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Demenz: Steigende Zahl von Erkrankungen befürchtet

05.11.2004


Demenz: Auf dem schnellsten Weg zur Früherkennung

... mehr zu:
»Demenz

Um die steigende Zahl an Demenzerkrankungen in den Griff zu bekommen, hat die Österreichische Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (ÖGAM) heute, Freitag, dazu aufgerufen diese Erkrankungen möglichst frühzeitig zu therapieren. Vorstufen und Frühformen der Demenz müssen erkannt werden, um den Patienten den größtmöglichen Nutzen einer frühen Therapie zu ermöglichen, so das Konsens-Statement. Daher komme insbesondere der Früherkennung große Bedeutung zu.

Vergesslichkeit ist bei älteren Menschen ein häufiges Symptom mit zahlreichen Ursachen. "Die erste Ansprechstelle bei Demenz ist der Allgemeinmediziner. Angesichts der demographischen Entwicklung wird die Demenz-Früherkennung in der hausärztlichen Praxis zur Notwendigkeit", so Anita Rieder vom Institut für Sozialmedizin und Konsensus-Vorsitzende. Dass der Allgemeinmediziner bei der Früherkennung von Demenz eine zentrale Rolle spielt, unterstreicht auch der Mediziner Erwin Rebhandl: "Um eine frühzeitige Intervention zu ermöglichen, sind eine Filteruntersuchung und eine nachgeschaltete fachärztliche Abklärung erforderlich. Der Allgemeinmediziner ist hier gefragt, Schnittstellenmanagement zu betreiben und er fungiert als Drehscheibe sowie Nahtstelle in der Demenz-Betreuung." In Österreich waren im Jahr 2000 etwa 90.500 ältere Menschen mit Demenz erfasst, im Jahr 2050 werden es voraussichtlich 233.800 sein.


"Unser Ziel ist es, dass mehr Menschen früher Hilfe in Anspruch nehmen. Demenz kann zwar nicht geheilt werden, sollte aber so früh wie möglich erkannt werden. Je früher man Demenz erkennt, desto besser kann den Betroffenen und ihren Familien geholfen werden. Das ist unser primäres Anliegen in einer alternden Gesellschaft", meint Bundesministerin Maria Rauch-Kallat. Dieser Konsensus sollte ein Vorbild sein für weitere Projekte.

"Der beste Ansatz im Sinne der Patienten und ihrer Angehörigen besteht in der Aufklärung über Frühsymptome und dem Aufbau regionaler Netzwerke," so Reinhold Schmidt, Präsident der österreichischen Alzheimer Gesellschaft. In den Aufbau regionaler Netzwerke sollen niedergelassene Neurologen/Psychiater, Gedächtnisambulanzen, Allgemeinmediziner, Betreuungsstrukturen und Hilfsorganisationen miteinbezogen werden. Unterstützung in diesem Bereich erhält der Präsident auch von Marion Kalousek, Präsidentin der Österreichischen Alzheimerliga.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.oegam.at
http://www.alzheimer-gesellschaft.at

Weitere Berichte zu: Demenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Kokosöl verlängert Leben bei peroxisomalen Störungen
20.06.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Überdosis Calcium
19.06.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics