Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Testverfahren verbessert die Diagnostik der rheumatoiden Arthritis

01.11.2004


Je früher die rheumatiode Arthristis - das klassische Gelenkrheuma - erkannt wird, desto effektiver lässt sich die Erkrankung behandeln. Dagegen trifft eine verzögerte Therapie Patienten doppelt: die Wirksamkeit der Medikamente ist vermindert und Entzündungsprozesse greifen schon früh die Gelenke an - mit bleibenden Auswirkungen.



Nach wie vor wird zur Diagnose der rheumatioden Arthritis überwiegend die Be-stimmung des Rheumafaktors genutzt. Doch die Aussagekraft dieses Verfahrens gilt als begrenzt. Gelenkrheuma lässt sich in der frühen Phase damit nur bei rund 40 Prozent der Patienten sicher nachweisen.



Wesentlich genauer geben Antikörper Auskunft, die sich gegen die Eiweißverbin-dung Cyclisches Citrulliniertes Peptid (CCP) richten. Der CCP-Antikörper-Test ist deutlich seltener falsch positiv als der Rheumafaktor. Mit diesem neuen Testverfahren erhalten etwa die Hälfte aller RA-Patienten die richtige Diagnose, bei denen der Rheumafaktor versagt.

Der gezielte Einsatz des CCP-Antikörper-Tests, könnte den Rheumafaktor als Me-thode zur Erkennung der rheumatoiden Arthritis ablösen. Neue Diagnosemethoden brauchen jedoch oft Jahre, bis sie in der täglichen Praxis zur Anwendung kommen. Zum Leidwesen der Patienten, denn Rheuma ist keine langsam einsetzende Erkrankung, sondern eine internistische Akutsituation, deren frühzeitiges Erkennen Voraussetzung für eine optimale Behandlung ist.

Am 4. und 5. November wird der renommierte Essener Rheuma-Experte PD Dr. Christof Specker von 18.00-20.00 Uhr im Live-Chat des Kompetenznetzes Rheuma sein. Er steht für den offenen Dialog mit Patienten und Ärzten zur Verfügung und beantwortet gerne auch allgemeine Fragen rund um das Thema Rheuma.

PD Dr. med. Christof Specker war viele Jahre im Rheumazentrum der Universi-tätsklinik Düsseldorf tätig und ist jetzt leitender Arzt der Klinik für Rheumatologie im Rheumazentrum Westliches Ruhrgebiet an der Klinik Essen Süd.

Das Kompetenznetz Rheuma ist eine vom Bund geförderte Interessensgemeinschaft von Forschern und Klinikern. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die rheumatolo-gische Forschung zu koordinieren und den Transfer von wissenschaftlichen Er-gebnissen in die Patientenversorgung zu beschleunigen. Auf dem Internetportal www.rheumanet.org des Kompetenznetzes Rheuma finden für Betroffene, Ärzte und die interessierte Öffentlichkeit regelmäßig Experten-Chats statt. Die Termine werden auf den Internetseiten veröffentlicht.

Geschäftsstelle Kompetenznetz Rheuma: Dr. Cornelia Rufenach, Tel. 030/ 450 513 372, Fax 030/ 450 513 988, kn.rheuma@drfz.de

Dr. Cornelia Rufenach | DRFZ
Weitere Informationen:
http://www.rheumanet.org

Weitere Berichte zu: Arthritis CCP-Antikörper-Test Rheumafaktor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Abstoßung von Spenderorganen: Neue Biomarker sollen Komplikationen verhindern
15.12.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Antibiotikaresistenzen durch Nanopartikel überwinden?
15.12.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik