Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siliziumsonden für sorgfältige Aufnahmen

19.10.2004


Der Schlüssel zum Verständnis des Nervensystems liegt in Simultanaufnahmen der Aktivität von zahlreichen Zellen. Das Projekt VSAMUEL richtete sich auf die Entwicklung eines innovativen, vielseitigen und modernen Aufzeichnungssystems für mehrere Stellen auf Grundlage der Mikrosystemtechnik.

... mehr zu:
»FPC »Nervensonde »Sonde

Das Gehirn wird als das einzige unerforschte Objekt auf der Welt betrachtet. Die Geheimnisse der Funktion des Gehirns und des Nervensystems liegen in den unzähligen neuronalen Zellen, ihren Verbindungen und den daraus resultierenden Vernetzungen. Die Beobachtung des Verhaltens einzelner Zellen oder kleinerer Ansammlungen solcher Zellen, die oftmals eine Reaktion auf die hervorgerufene Stimulation eines bestimmten Verhaltens ist, erfordert die Verwendung von modernen Instrumenten. Ziel von VSAMUEL war die Entwicklung solcher Instrumente auf Grundlage von Mikroelektrodenarrays aus Silizium, die Multikanal-Aufzeichnungen von Nervengewebe im lebenden Organismus ermöglichen.

Die Mikrosystemtechnik (MST) bezieht sich auf miniaturisierte Systeme, die unter Verwendung mikromechanischer Technologie hergestellt wurden. Im Bereich der Neurobiologie ist die Simultanbeoachtung von mehreren Stellen bei minimalen Gewebeschäden von besonderer Bedeutung. MST eignet sich daher optimal für die Serienfertigung von Nervensonden mit mehreren Elektroden, die sowohl für die Aufzeichnung als auch die Stimulation verwendet werden. Im Rahmen des VSAMUEL-Projekts wurde ein neuartiger Mikrobearbeitungsprozess für die Serienfertigung von Nervensonden aus Silizium entwickelt.


Dieser Prozess basiert auf alternativen Verfahren (auf trockener Siliziumätzung basierende Prozesse), die im Vergleich mit den gebräuchlichsten Methoden (feuchte Siliziumätzung) mehrere interessante Eigenschaften mit Hinblick auf Designeinschränkungen, Komplexität, Einheitlichkeit und Herstellbarkeit zeigen. Der neue Prozess eignet sich für die Konstruktion und die Herstellung von gabelartigen Sonden, die aus Elektrodenarrays mit 32 und 64 Aufzeichnungsstellen bestehen. Außerdem wurde ein neuartiges Messverfahren für den Test der Mikroelektroden entwickelt.

Die Chips der Sonde sind auf einer flexiblen gedruckten Schaltung (FPC) angebracht, die speziell im Rahmen dieses Projekts angefertigt wurde. FPC ist eine spezielle Schaltkreis-Platinentechnologie, bei der Spuren auf flexible Materialien gedruckt werden. Hierin fand man eine Lösung für die Verbindung zwischen den Sonden und den verhältnismäßig großen Vorverstärkersystemen. Das vordere Ende der FPCs wurde so entwickelt, dass es an die Basisplatten und die Position der Siliziumsonden-Chips auf der Verbundmatte angepasst ist, während das hintere Ende auf eine Verbindung mit den Vorverstärkern zugeschnitten ist. Die FPC-Verbindungen werden sowohl für Versionen mit 32 als auch für Versionen mit 64 Kanälen hergestellt.

Das VSAMUEL-Projekt hat außerdem eine Lösung für das grundlegende Problem der Vielfalt der gewünschten räumlichen Elektrodenverteilungen in Übereinstimmung mit verschiedenen neurowissenschaftlichen Experimenten bereitgestellt. Festgelegte allgemeine Designs, die auf den Angaben von bestimmten wissenschaftlichen Gruppen basieren, sind für Einzelforschungen oftmals nicht geeignet. Eine neue Methode wurde entwickelt, die auf der Laser-Direktschreib-Lithographie (DWL) basiert und auf Anfrage bestimmte Elektroden aus einer standardisierten Reihe aktivieren kann.

Die aus dem Projekt resultierenden Prozesse und Produkte wurden getestet und bewertet und haben dabei erfolgsversprechende Ergebnisse erbracht. Die grundlegende neurowissenschaftliche Forschung, die pharmazeutische Forschung sowie die Arzneimittelentwicklung können die angebotenen Instrumente so gut wie möglich nutzen und damit ihre Aufzeichnungen und Experimente umfassend verbessern.

Peter Norlin | ctm
Weitere Informationen:
http://www.acreo.se

Weitere Berichte zu: FPC Nervensonde Sonde

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf
23.04.2018 | Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

nachricht Eine Teleskopschiene für Nanomaschinen
20.04.2018 | Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Standort Stuttgart, Stuttgart

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schreibgeschwindigkeit: Terahertz

25.04.2018 | Informationstechnologie

Demographie beeinflusst Brutfürsorge bei Regenpfeifern

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Zukunft des Fliegens auf dem Prüfstand

25.04.2018 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics