Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Impfstoffe werden in trockenem Zustand lagerbar

19.10.2004


Stable Liquid soll Impfprogramme revolutionieren



Ein neues Verfahren, das auf den Prinzipien der so genannten Anhydrobiose beruht, könnte die Impfprogramme weltweit revolutionieren. Die Anhydrobiose erlaubt es, Zellen in einem trockenen Zustand haltbar zu machen. Mit diesem Einsatz dieses von Cambridge Biostability entwickelten Verfahrens soll die tiefgekühlte Aufbewahrung von Impfstoffen überflüssig werden. Die Anhydrobiose erlaubt es Organismen ausgetrocknet zu überleben, indem der Wasseranteil durch eine Zuckerlösung ersetzt wird, die die Zellen in einem Stadium von Suspended Animation hält, bis es zu einer Rehydration kommt. Durch dieses Verfahren entsteht ein trockener Impfstoff, der bei der Injektion in den Körper reaktiviert wird. Öffentliche Stellen haben dem Unternehmen laut BBC rund 1,4 Mio. Euro für die Vorbereitung entsprechender Versuchsprogramme zur Verfügung gestellt.

... mehr zu:
»Anhydrobiose »Hepatitis »Impfstoff


Der leitende Wissenschafter Bruce Roser erklärte, dass das Stable-Liquid-Verfahren über das Potenzial verfüge, die bestehenden Impfprogramme zu revolutionieren. Funktioniert das Verfahren so wie es die Forscher erwarten, wird die Zugänglichkeit zu Impfstoffen weltweit entscheidend verbessert. Cambridge Biostability hat Panacea Biotec in Neu Delhi beauftragt, innerhalb von drei Jahren einen fünfwertigen Impfstoff zu entwickeln. Dabei handelt es sich um einen Impfstoff gegen Diphterie, Tetanus, Keuchhusten, Hib und Hepatitis B. Das Biotechnologie-Unternehmen hat fünf Jahre daran gearbeitet, die Anhydrobiose entsprechend zu adaptieren. Derzeit werden Impfstoffe gegen Hepatitis B und Meningitis vorbereitet.

Noch müssen Impfstoffe unter Aufrechterhaltung der Kühlkette gelagert werden. Eine Anforderung, die in manchen Regionen der Welt nur schwer zu gewährleisten ist. Es wird geschätzt, dass jährlich rund die Hälfte der Impfstoffe aufgrund von Verunreinigung oder Kontakt mit extremen Temperaturen unbrauchbar wird. Die Kosten für die gekühlte Lagerung, mehr als 200 Mio. Euro, würden den Impfstoffen für zehn Mio. Kinder entsprechen. Zwei Mio. Kinder sterben jährlich aufgrund von Krankheiten, die durch Impfungen verhindert werden könnten.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.biostability.com

Weitere Berichte zu: Anhydrobiose Hepatitis Impfstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung