Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gemeinsam im Kampf gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen

18.10.2004


Dade Behring und Universität Frankfurt schließen Exklusivlizenzvertrag und Forschungsvereinbarung ab


Dade Behring und die Universität Frankfurt haben einen exklusiven Lizenzvertrag abgeschlossen. Dade Behring erhält weltweite Rechte an Forschungsergebnissen von Prof. Andreas Zeiher und seiner Arbeitsgruppe am Klinikum der Universität Frankfurt.
Gegenstand ist die diagnostische Verwendung des plazentalen Wachstumsfaktors (placental growth factor, PlGF) für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, des löslichen CD40 Liganden (sCD40L) für die Prognose des Krankheitsverlaufes beim Akuten Koronarsyndrom (ACS) sowie der Kombination weiterer Marker zur Diagnose beim ACS. Diese Marker liefern wesentliche und komplementäre Informationen zur Diagnose beim ACS.

ACS beschreibt einen Krankheitsverlauf, der von der instabilen Angina bis hin zu einem schweren Herzinfarkt reicht. Für die erfolgreiche und effiziente Behandlung dieser bedrohlichen Erkrankung ist eine frühzeitige und genaue Diagnose wesentliche Voraussetzung.

Die Forschungsvereinbarung bildet die Basis für gemeinsame Arbeiten der Universität Frankfurt und Dade Behring, diese und weitere Marker für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Erkrankungen des Gerinnungssystems als diagnostische Routinetests zu etablieren. Derartige Tests sollen Ärzten helfen, das Risiko für eine zukünftige Erkrankung ihrer Patienten einzuschätzen (Primär-Risiko) und ihm gegebenenfalls vorzubeugen. Sie sollen aber auch über einen eventuellen Krankheitsverlauf Auskunft geben (Sekundär-Risiko) und die Behandlungsmöglichkeiten von Patienten mit einer bestehenden Herz-Kreislauf-Erkrankung verbessern.

"Die weltweit größte Bedrohung für die Gesundheit sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Mit diesen Vereinbarungen bestätigt Dade Behring erneut seinen Anspruch, Labortests zu entwickeln, die die Diagnose wesentlich verbessern und die zu einer erfolgreicheren Behandlung von Patienten führen können," sagt Jim Reid-Anderson, Aufsichtsratsvorsitzender, Präsident und CEO von Dade Behring. "Wir freuen uns sehr über diese Vereinbarungen, da der Erwerb der Rechte und die gemeinsamen Forschungstätigkeiten unser ohnehin starkes Portfolio im diagnostischen Bereich der Herz-Kreislauf-Erkrankungen, einem Gebiet in dem Dade Behring weltweit Marktführer ist, synergetisch ergänzt".

"Langjährige wissenschaftliche und klinische Untersuchungen meines Teams belegen, dass die Biomarker sCD40L und PlGF für die Diagnose von Herz-/Kreislauferkrankungen signifikante Beiträge liefern" bestätigt Prof. Andreas Zeiher. "Die herausfordernde Zusammenarbeit mit Dade Behring ist für uns Ansporn, auch weiterhin wesentliche Beiträge zur Diagnostik vaskulärer Erkrankungen zu liefern."

"Die Universität Frankfurt ist stolz, mit der Lizenzierung von Schutzrechten auf dem Gebiet der Diagnose kardiovaskulärer Erkrankungen an Dade Behring zur Prävention einer der verbreitetsten Zivilisationskrankheiten beizutragen" so Prof. Jürgen Bereiter-Hahn, Vizepräsident der Universität und Aufsichtsratsvorsitzender von INNOVECTIS. "Dieser Vertrag unterstreicht, dass Grundlagenforschung durchaus klare Anwendungsbezüge besitzen kann. Sie ist Ausweis für die Attraktivität der Universität Frankfurt als Kooperationspartner der Wirtschaft." Das bekräftigte Dr. Otmar Schöller, Geschäftsführer der Uni-Tochtergesellschaft INNOVECTIS GmbH, die die Vertragsaushandlung maßgeblich begleitet hatte. "Dieser Lizenzvertrag stellt ein eindrucksvolles Beispiel für die kommerzielle Nutzung wissenschaftlich bedeutsamer Ergebnisse dar. Die zu Grunde liegenden Patentanmeldungen der Universität Frankfurt bieten Dade Behring die Möglichkeit einen weltweiten Schutz dieser Technologie zu erhalten." Besonders erfreulich sei, dass aus den Vertragsverhandlungen auch eine mehrjährige Forschungskooperation resultiere.

INNOVECTIS wurde im Jahr 2000 als Innovations-Dienst leistungsunternehmen der Universität Frankfurt gegründet. INNOVECTIS bietet Forschungs- und Entwicklungsdienst- leistungen sowie Auftragsanalytik an und vermarktet Schutz- rechte der Universität Frankfurt, der TU Darmstadt und der FH Darmstadt. Weitere Informationen unter www.innovectis.de.

Dade Behring ist mit einem Umsatz von 1,3 Mrd. US $ im Jahr 2003 das weltweit größte Unternehmen, das ausschließlich in der in-vitro Diagnostik tätig ist. Dade Behring bietet eine breite Palette von Produkten und Systemen an, die auf die alltäglichen Bedürfnisse in den Laboratorien zugeschnitten sind. Nähere Informationen unter www.dadebehring.com.

Kontakt:

Melissa Ziriakus, Dade Behring Inc., 1717 Deerfield Road, P.O.Box 118; Deerfield, Illinois 60015-0778, USA; Tel.: 001-847-236-7038

Prof. Andreas Zeiher, Direktor der Medizinischen Klinik IV; Klinikum der Universität Frankfurt; Theodor-Stern-Kai 7; 60596 Frankfurt; Tel: 069 / 6301 5789; Fax: 6301-6374

Dr. Otmar Schöller INNOVECTIS GmbH; Senckenberganlage 31; 60325 Frankfurt; Tel.: (069) 798-29722; Fax: (069) 798-29718; E-Mail: info@innovectis.de

Dr. Ralf Breyer | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-frankfurt.de

Weitere Berichte zu: ACS Herz-Kreislauf-Erkrankung INNOVECTIS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Bei Notfällen wie Herzinfarkt und Schlaganfall immer den Notruf 112 wählen: Jede Minute zählt!
22.06.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Tropenviren bald auch in Europa? Bayreuther Forscher untersuchen Folgen des Klimawandels
21.06.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie