Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wichtiger Durchbruch bei der Bekämpfung der Atemwegserkrankung SARS

11.10.2004


ChemBridge Corporation und die Universität von Hongkong geben wichtigen Durchbruch bei der Bekämpfung der Atemwegserkrankung SARS (Severe Acute Respiratory Syndrome) bekannt


ChemBridge Corporation und die Universität von Hongkong (HKU) gaben kürzlich einen potenziell wichtigen Durchbruch in der frühen Forschungsphase zur Bekämpfung der Atemwegserkrankung SARS (Severe Acute Respiratory Syndrome) bekannt, jener Infektion durch das Corona-Virus, die im Zeitraum von April bis Juni 2003 über 8.000 Menschen befiel und zum Tod von 800 Erkrankten hauptsächlich in Hongkong und China führte.

Auf der Suche nach kleinen Molekülen, welche die Ausbreitung des Corona-Virus aufhalten, setzten der an der Abteilung Mikrobiologie der HKU tätige Forschungsdozent Richard Kao und sein Team chemische Genetik-Methoden für das Screening einer ChemBridge-Bibliothek von über 50.000 Verbindungen ein. Dabei entdeckte das Team von Dr. Kao eine Reihe von Verbindungen, welche die Ausbreitung der Krankheit wirksam eindämmen. Damit ein Heilmittel gegen SARS auf den Markt gebracht werden kann, versucht die Gruppe jetzt, den Funktionsmechanismus dieser Verbindungen festzustellen.


Die von Dr. Kao und seinem Team eingesetzten Methoden werden die Erforschung anderer Infektionskrankheiten erheblich beeinflussen. In einer Region der Welt, die von dieser Art bahnbrechender Forschung beträchtlichen Nutzen ziehen wird, ist dies ein zeitgerechter Anschub.

Dr. phil. Reg Richardson, Marketing-Manager Europa, freut sich: "Es ist dies ein grossartiges Ergebnis für ChemBridge und für die Universität von Hongkong, da beide nun im Bereich der Bekämpfung von Infektionskrankheiten weltbekannt geworden sind. Man muss Richard [Kao] und sein Team für die Art, wie sie an das Problem herangegangen sind, beglückwünschen; ich hoffe, dass sich die im Frühstadium erzielten Erfolge bei der Suche nach einer potenziellen Behandlung für SARS in Zukunft bei anderen Forschungszielen wiederholen lassen. Sie sind ein Beleg dafür, dass die verschiedenen Bibliotheken von ChemBridge eine sehr positive Rolle bei den sich neu entwickelnden Denkmustern in der Forschung spielen, die in zahlreichen mit der Erforschung kleinmolekularer Proteinregulatoren beschäftigten Forschungslabors zusehends übernommen werden."

Dr. phil. Richard Kao, Forschungsdozent für Mikrobiologie an der HKU, äussert sich so: "Die Pionierarbeit von Schreiber (Harvard University) und Stockwell (MIT) hat die Fundamente für die chemische Genetik gelegt. Wir sind lediglich ihren Fussstapfen gefolgt und haben dieses neue Denkmuster in der Forschung auf neu entstehende Infektionskrankheiten - einem regional und global zunehmend alarmierenden Problem - angewandt. Die uns von ChemBridge zur Verfügung gestellte chemische Bibliothek war ganz gewiss eines der Hauptelemente für unseren Erfolg bei der Errichtung einer chemogenetischen Plattform für das SARS Corona-Virus. Wir gehen davon aus, dass dieser neue Ansatz auch bei der Bekämpfung anderer medizinisch wichtiger Infektionserreger Anwendung finden kann."

Die Arbeit wurde auch unter diesem Titel veröffentlicht: Richard Y. Kao, Wayne H.W. Tsui, Terri S.W. Lee, Julian A. Tanner, Rory M. Watt, Jian-Dong Huang, Lihong Hu, Guanhua Chen, Zhiwei Chen, Linqi Zhang, Tian He, Kwok-Hung Chan, Herman Tse, Amanda P.C. To, Louisa W.Y. Ng, Bonnie C.W. Wong, Hoi-Wah Tsoi, Dan Yang, David D. Ho und Kwok-Yung Yuen: "Identification of Novel Small-Molecule Inhibitors of Severe Acute Respiratory Syndrome-Associated Coronavirus by Chemical Genetics" [Ermittlung neuartiger kleinmolekularer Inhibitoren des mit SARS verbundenen Coronavirus durch chemische Genetik], Chemistry & Biology, Band 11, Nummer 9, September 2004, S. 1293-1299.

Jennifer Le Page | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.chembridge.com
http://www.hku.hk

Weitere Berichte zu: Atemwegserkrankung Corona-Virus Infektionskrankheit SARS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs
13.12.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

nachricht Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen
12.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten