Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Revolution für Chirurgie" / Weltweit erster antibakterieller Faden

08.10.2004


Weltweit erster antibakterieller Faden soll Risiken und Kosten senken / DGWE: "innovativstes Medizinprodukt des Jahres"

... mehr zu:
»Chirurgie »DGWE »Infektion

Jährlich werden bundesweit rund 128.000 postoperative - also nach einem chirurgischen Eingriff auftretende - Wundinfektionen registriert. Die betroffenen Patienten müssen durchschnittlich sieben Tage länger stationär behandelt werden - was mit zusätzlich rund 3.000 Euro pro Patient und folglich insgesamt mit einem Milliardenbetrag zu Buche schlägt. Das herkömmliche chirurgische Nahtmaterial spielt bei den Wundinfektionen eine nicht unwesentliche Rolle: Zwar verursacht es selbst keine Infektionen - aber an "normalen" Fäden können Bakterien anhaften, wie auf einer Leiter "klettern", sich einnisten, vermehren und dann im Wundbereich Infektionen verursachen. Das soll der weltweit erste antibakterielle Faden verhindern.

Dieser Faden werde "mit Bestimmtheit die Chirurgie revolutionieren", sagt Dr. Martin Marianowicz, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Wirbelsäulen-Endoskopie und interventionelle Schmerztherapie (DGWE). Das von Ethicon entwickelte Nahtmaterial ist von der DGWE zum "innovativsten Medizinprodukt des Jahres" ernannt worden.


Grundsätzlich können Infektionen zwar vermutlich nie ganz vermieden werden. Das neue - mit "Irgarcare MP" (der reinsten und explizit für die Verwendung auf Medizinprodukten entwickelten Substanz aus der Gruppe der Triclosan-Produkte) - beschichtete Nahtmaterial verhindert allerdings, dass sich die Bakterien, die am häufigsten nach Operationen Wundinfektionen verursachen, auf dem Faden ansiedeln. Zudem bildet der beschichtete Faden im Umfeld von etwa 20 Millimetern eine bakterielle Hemmzone. Das Risiko einer Wundinfektion kann also deutlich verringert werden. Eine solche Infektion könne "für den Patienten durchaus katastrophale Folgen haben", bestätigt Prof. Andreas Wentzensen, Direktor und Chefarzt an der Unfallklinik Ludwigshafen. Denn gerade in der Unfallchirurgie, wo zu den Wundinfektionen "häufig auch noch Knocheninfektionen dazu kommen", würden betroffene Patienten "monate- oder gar jahrelang" unter den Folgen leiden.

Herkömmliches chirurgisches Nahtmaterial ist laut Prof. Wentzensen "einer der Hauptfaktoren für Wundinfektionen". Durch den antibakteriellen Faden werde "die Sicherheit gerade an dieser Schwachstelle erhöht".

Anne Riedel | Ethicon GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.ethicon.com

Weitere Berichte zu: Chirurgie DGWE Infektion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Kommunikation ist alles – auch im Immunsystem
28.11.2017 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Wie der Stoffwechsel im Zellkern (Krebs-)Gene kontrolliert
28.11.2017 | CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einmal durchleuchtet – dreifacher Informationsgewinn

11.12.2017 | Physik Astronomie

Kaskadennutzung auch bei Holz positiv

11.12.2017 | Agrar- Forstwissenschaften

Meilenstein in der Kreissägetechnologie

11.12.2017 | Energie und Elektrotechnik