Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roboter- und Computerunterstütze Medizin immer ausgereifter

07.10.2004


Internationale Tagung für Computer- und Roboterassistierte Chirurgie an der TU München

... mehr zu:
»Chirurgie

Innovative und modernste Operationstechnologien sind Thema der „3.Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Computer- und Roboterassistierte Chirurgie“ (Curac), die am 8. und 9. Oktober 2004 an der Technischen Universität München stattfindet. Etwa 350 Wissenschaftler und Fachleute aus aller Welt befassen sich mit neuen Methoden der Navigation und Robotik in der Medizin. In Arbeitsgruppen und Vorträgen geht es unter anderem um Simulation und virtuelle Realität, Registrierung und medizinische Bildverarbeitung, Mechatronik, Telemedizin und Chirurgische Instrumentation. Neben technologischen Neuerungen aus dem Bereich Computer Aided Surgery (CAS) wird auch über deren gesundheitsökonomische Wirkung diskutiert.

Computer- und Roboterunterstützte Systeme gehören, vor allem in Universitätskliniken, mittlerweile zur festen Ausstattung. Eingesetzt werden sie in den unterschiedlichsten medizinischen Gebieten wie beispielsweise der Onkologie, Neurochirurgie, Orthopädie, HNO, der plastischen wie auch der Gesichts- und Mundkiefer-Chirurgie. Als „intelligentes“, interaktives Werkzeug entwickelt, ermöglichen sie bei Operationen eine präzise und punktgenaue Handhabung. In einer von vielen unterschiedlichen Anwendungen agiert der Chirurg mit Konsole und Joystick, seine Bewegungen werden vom Roboter 1:1 am Patienten ausgeführt. Ein anderes häufiges Einsatzgebiet ist die Bestrahlung von Tumoren. Der hierfür für gewöhnlich eingesetzte Linearbeschleuniger, der aus verschiedenen Richtungen auf den Patienten einwirkt, ist hier an einem Roboterarm befestigt (CyberKnife-System). Das System ist somit deutlich flexibler und damit effektiver in der Handhabung als konventionelle Geräte.


Die Deutsche Gesellschaft für Computer- und Roboterassistierte Chirurgie e.V. (Curac) ist seit 2001 auf diesem Gebiet aktiv. Neben wissenschaftlicher Forschung befasst sie sich auch mit den Bereichen Workflow, Computereinsatz im klinischen Tagesablauf und Dokumentationen. Während der beiden Konferenztage findet im Foyer des Audimax zusätzlich eine Industrieausstellung statt, auf der Neues aus dem medizinisch-technischen Bereich präsentiert wird.

CURAC 2004, 8.-9. Oktober 2004 im Audimax und vier Hörsälen der Technischen Universität München Arcisstraße 21, 80333 München

Nähere Informationen zur Curac 2004 und dem Veranstaltungsprogramm sind im Internet unter www.curac.org/curac04 zu finden.

Ursula Eschbach | Technische Universität München
Weitere Informationen:
http://www.curac.org/curac04
http://www.tu-muenchen.de

Weitere Berichte zu: Chirurgie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Wachablösung im Immunsystem: wie Dendritische Zellen ihre Bewaffnung an Mastzellen übergeben
16.11.2017 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Wie Lungenkrebs zur Entstehung von Lungenhochdruck führt
16.11.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Maximale Sonnenenergie aus der Hausfassade

23.11.2017 | Architektur Bauwesen

Licht ermöglicht „unmögliches“ n-Dotieren von organischen Halbleitern

23.11.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Urbakterien Entzündungsreaktionen auslösen können

23.11.2017 | Biowissenschaften Chemie