Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sicherere Diagnose-Methode zur Erkennung von Bauchspeicheldrüsen-Krebs entwickelt

28.09.2004


Mediziner der Universität Jena präsentieren neues aussagekräftiges Verfahren zur Erkennung von Pankreaskrebs am 1. Oktober auf Ostthüringer Endosonographie-Symposium



Eine international einzigartige neue Methode zur sichereren Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs haben Mediziner des Universitätsklinikums Jena entwickelt. Mit Hilfe der Endosonographie bei gleichzeitiger Verwendung von Kontrastmitteln ist es ihnen gelungen, ein wesentliches Erkennungsmerkmal von Bauchspeicheltumoren zu ermitteln. Bisher war eine zuverlässige diagnostische Unterscheidung zwischen einer Entzündung und einer Krebserkrankung im Bereich der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) nicht möglich.



Ein solches Unterscheidungskriterium haben jetzt die Ärzte der Klinik für Innere Medizin II am Jenaer Uniklinikum in einer Studie an über 50 Patienten entdeckt. Demnach können im endoskopischen Ultraschall (Endosonographie) entzündliche Prozesse anhand der Erkennbarkeit der mit Kontrastmitteln markierten Blutgefäße in den Geweben mit 96% Sicherheit von Tumoren unterschieden werden. Andere bildgebende Methoden lieferten lediglich zu 60 Prozent genaue Daten.

Bei der Endosonographie wird ein an einem Endoskop befestigter Ultraschallkopf zur Untersuchung vor allem des Verdauungstraktes von innen verwendet. Das Verfahren ermöglicht mit der Verwendung von Minisonden auch hochauflösende Aufnahmen schwer zugänglicher Körperregionen. Mit Hilfe von so genannten Kontrastmitteln lassen sich dabei zudem bestimmte Gefäße oder Gewebe farblich markieren und dadurch besser unterscheiden.

Pankreas-Tumoren an sichtbaren Arterien erkennen

"In unserer Studie zeigte sich bei Einsatz eines speziellen Farbverfahrens, dass Pankreastumoren bei endosonographischer Untersuchung lediglich arterielle Gefäße erkennen lassen" erklärt Oberarzt Dr. Michael Hocke, Leiter der interdisziplinären Endoskopie am Uniklinikum. "Bei chronisch entzündeten Bauchspeicheldrüsen konnten wir dagegen auch Venen erkennen." Der Grund: Die Wachstumskraft der bösartigen Zellen presst in Tumoren das Gewebe derartig stark zusammen, dass nur die mit einem höheren Druck durchbluteten Arterien gesehen werden können. Anhand dieses Kriteriums können krankhafte Veränderungen der Bauchspeicheldrüse, die bei endosonographischer Untersuchung nur arterielle Gefäße aufweisen, künftig auch ohne operative Eingriffe mit fast 100prozentiger Sicherheit als Tumoren identifiziert werden.

Bessere Behandlungschancen

"Damit haben wir ein hochsensibles Verfahren und sehr hartes Unterscheidungskriterium für die sicherere Erkennung von Pankreaskrebs gefunden" ist Prof. Klaus Höffken, Direktor der Klinik für Innere Medizin II, überzeugt. Durch die so mögliche rechtzeitige Einordnung von Bauchspeichel-drüsenkrebs könnten die Behandlungschancen dieser sehr aggressiven Krebsart mit schlechter Prognose in Zukunft erhöht werden.

Tumoren der Bauchspeicheldrüse, die Verdauungsenzyme und körpereigenen Hormonen wie das Insulin produziert, liegen in Deutschland bei den Krebstodesursachen an vierter Stelle. Jährlich erkranken 10.000 Menschen neu an einer bösartigen Bauchspeicheldrüsenveränderung, während 50.000 eine akute oder chronische Entzündung des Pankreas entwickeln.

Da beide Krankheitsbilder nur schwer zu unterscheiden sind, wird bisher bei vielen Patienten der Krebs zu spät erkannt. "Obwohl sich die neue aufwändige Methode der endosonographischen Diagnose nicht als flächendeckende Frühdiagnostik eignet, können damit künftig sichere Unterscheidungen zu einem wesentlich früheren Zeitpunkt getroffen werden", so Endoskopie-Spezialist Hocke.

Derzeit werden die Ergebnisse der Jenaer Mediziner in weiteren Studien überprüft, wobei auch untersucht wird, ob sich die Erkenntnisse zu den Bauchspeicheldrüsentumoren auch auf andere Tumorarten ausdehnen lassen. Die neue, von den Jenaern entwickelte Technik wird aktuell auch Gegenstand des 3. Ostthüringer Endosonographie-Symposiums sein, das am Freitag, dem 01.10. 2004, am Universitätsklinikum Jena stattfindet. (Helena Reinhardt)

Kontakt:
Oberarzt Dr. Michael Hocke
Zentrale Endoskopie
Klinik für Innere Medizin II der Universität Jena
Tel. 03641/ 9 32 23 20
E-Mail: michael.hocke@med.uni-jena.de

Stefanie Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.med.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Bauchspeicheldrüse Endosonographie Gefäß Kontrastmitteln

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Sicher und gesund arbeiten mit Datenbrillen
13.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Vorhersage entlastet das Gehirn
13.01.2017 | Philipps-Universität Marburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau