Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biomediziner präsentieren Speerspitzen der Entwicklung

23.09.2004


Mit einer prall gefüllten Innovationspipeline demonstrierten Wissenschaftler anläßlich der 38. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE (DGBMT), dass die in der Biomedizin schlummernden Potenziale noch lange nicht ausgereizt sind. Zahlreiche renommierte Experten waren der Einladung des VDE nach Ilmenau gefolgt, wobei neben der biomedizinischen Technik auch das dynamisch wachsende Gebiet der medizinischen Biotechnologie im Fokus der Tagung stand.



So erstreckte sich das Themenspektrum der über 500 Beiträge aus nahezu allen Bereichen der biomedizinischen Technik von der Bionik über die Nanosensorik bis hin zu aktuellen Projekten auf den Gebieten Telemedizin und “biologische Signalverarbeitung”. Als beispielhaft gelten Lab-on-a-Chip Systeme und BioMEMS. Diese beschreiben den rasanten Fortschritt in der medizinischen Diagnostik und im gesamten Life Science-Bereich. Dahinter verbergen sich Reaktionsplattformen mit Kavitäten, Kanälen und Strukturen im Mikro- oder sogar Nanometermaßstab, die mit Hilfe der Biomikrostrukturtechnik hergestellt werden. Lab-on-a-Chip-Systeme funktionieren wie makroskopische Labors, allerdings auf einem chipkartengroßen Kunststoffsubstrat, auf dem biologische, chemische und physikalische Prozesse stattfinden.

... mehr zu:
»Biosensorik »Schlaganfall


Grundsätzliche Fragen zur Überlebensfähigkeit von Organismen innerhalb technischer Systeme standen im Mittelpunkt eines vielbeachteten Vortrags der Ilmenauer Biomechatronikerin Danja Voges, denn BioMEMS könnten auch die Antwort der Zukunft auf viele lebensgefährliche Krankheiten und chronische Beschwerden sein. Die mikroskopisch kleinen Geräte – dünner als ein menschliches Haar – könnten dabei mit Medikamenten ausgerüstet werden, welche in koordinierten Mengen an den Körper abgegeben werden, mit Muskelzellen und sogar mit winzigen Kameras, die den Gesundheitszustand des Körpers fortlaufend überwachen Darüber hinaus könnten solche Mikrochips mit Chemikalien befüllt werden, die das Wachstum von Blutzellen stimulieren, oder Medikamente befördern, welche langsam und dosiert an den Körper abgegeben werden.

Im Bereich der Biosensorik stellten Prof. Michael Schöning und Prof. Michael Keusgen von der Universität Marburg wiederum neuartige Strategien für die Biosensorik vor. Ihren Plänen zufolge könnten Biosensoren erfolgreich zum Nachweis bisher noch nicht entdeckter natürlicher Wirkstoffe dienen. Zuvor hatte das Forscher-Duo bereits haben einen Biosensor entwickelt, der Zyanid weit unterhalb der Giftigkeitsschwelle schnell und präzise nachweist. Der Biosensor soll demnächst als kostengünstiges analytisches Instrument in der Umwelt- und Lebensmittelkontrolle eingesetzt werden.

Mit grundlegend neuen Erkenntnissen im Rahmen der Quantifizierung dynamischer Interaktionen im Gehirn sorgte Prof. Dr. Otto W. Witte, Direktor der Klinik für Neurologie an der Universität Jena für ein weiteres Highlight der Tagung. Der Experte hatte in diesem Jahr bereits mit der Entdeckung, dass das menschliche Gehirn nach einem Schlaganfall lernfähiger als zuvor ist, international für Furore gesorgt. Diese Entdeckung ließe sich bei der Rehabilitation der Betroffenen nutzen, berichtete er. So würden nach dem Schlaganfall wieder neue Verbindungen zwischen Gehirnzellen, in Einzelfällen sogar ganz neue Zellen entstehen. Ingesamt zeige das geschädigte Hirn ein verändertes Verhalten, so die Wissenschaftler. Es sei erregbarer und gleichzeitig lernfähiger, was sich medikamentös und durch spezifische Trainings nutzen ließe. Verantwortlich für dieses Verhalten seien so genannte GABA-Rezeptoren, deren Zusammensetzung im Gehirn sich nach einem Schlaganfall verändere. “Diese Botenstoffe, die in einem Drittel des Gehirns die Nachrichten weitergeben, gehen nach einem Schlaganfall in ein jugendliches Muster zurück”, verdeutlichte er.

Rolf Froböse | Rolf Froböse
Weitere Informationen:
http://www.vde.de

Weitere Berichte zu: Biosensorik Schlaganfall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein
02.12.2016 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Epstein-Barr-Virus: von harmlos bis folgenschwer
30.11.2016 | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flüssiger Wasserstoff im freien Fall

05.12.2016 | Maschinenbau

Forscher sehen Biomolekülen bei der Arbeit zu

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungsnachrichten