Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Langfristig Gewicht reduzieren

31.08.2004


Adipositas-Programm erfolgreich angelaufen / Universitätsklinikum Heidelberg bietet weitere Kurse mit kombinierter Therapie



Seit Mai 2004 bietet die Medizinische Universitätsklinik Heidelberg mit großem Erfolg ein neues Behandlungskonzept für übergewichtige Erwachsene an. Das "Optifast52-Programm" wird von der Adipositasambulanz der Abteilung Endokrinologie und Stoffwechsel in Zusammenarbeit mit den Abteilungen Psychosomatik und Sportmedizin durchgeführt und orientiert sich streng an wissenschaftlichen Erkenntnissen.

... mehr zu:
»Gewichtsabnahme


Dank reger Nachfrage stehen schon die nächsten Kurse fest. Freie Therapieplätze sind für den Kurs ab 9. November 2004 verfügbar. Interessenten lädt das Heidelberger "Optifast-Team" herzlich ein zu einem Infoabend am Dienstag, den 14. September 2004, in die Medizinische Universitätsklinik, Im Neuenheimer Feld 410, 69120 Heidelberg. Das Programm richtet sich an adipöse Patienten ab 18 Jahren mit einem BMI > 30 kg/m2 (z.B. über 87 kg Gewicht bei 170 cm Größe) und dauert 52 Wochen.

Die erste Heidelberger "Optifast-Gruppe" trifft sich an je einem Abend in der Woche für die kombinierte Verhaltens-, Bewegungs- und Ernährungstherapie. In den ersten zwölf Wochen seit Therapiebeginn erreichten die Teilnehmer eine mittlere Gewichtsreduktion von 17 kg bei den Frauen bzw. 25 kg bei den Männern. Nun geht es in die nächste Phase des Programms, in der die Gewichtsabnahme noch optimiert und vor allem stabilisiert werden soll. Ziel ist eine langfristige Gewichtsabnahme sowie eine Verbesserung der Begleiterkrankungen des Übergewichts.

Die Gesamtkosten der Therapie, die sich aufgrund der qualifizierten Betreuung auf 250 Euro pro Monat belaufen, werden zum Teil von den Krankenkassen übernommen, meist in Abhängigkeit vom Therapieerfolg. Der Eigenanteil, bzw. bei Nichterstattung durch die Kasse der Gesamtbetrag, muss selbst getragen werden.

Anmeldung und weitere Informationen für Interessenten und Fachkräfte:
Silke Lichtenstein, Vareska Kaese (Programmleitung)
Adipositasambulanz der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 86 83
E-Mail: Silke_Lichtenstein@med.uni-heidelberg.de

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.optifast.de
http://www.med.uni-heidelberg.de/aktuelles/

Weitere Berichte zu: Gewichtsabnahme

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs
13.12.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

nachricht Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen
12.12.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten