Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mukoviszidose - Wüste im menschlichen Darm

27.08.2004


Bei Mukoviszidose-Patienten ist die Funktion der Bauchspeicheldrüse z.T. völlig außer Kraft gesetzt, Abbildung: Mukoviszidose.net


Mukoviszidose-Patienten leiden unter lebensbedrohlichem Flüssigkeitsmangel in lebenswichtigen Organen. Wittener Forscher suchen nach Lösungen.

... mehr zu:
»Mukoviszidose »Protein

Prof. Dr. Dr. Frank Thévenod, Leiter des Instituts für Physiologie und Pathophysiologie an der Universität Witten/Herdecke, ist zusammen mit seinem Forscherteam dem Geheimnis der Mukoviszidose oder zystischen Fibrose (engl.: cystic fibrosis, CF) auf der Spur. Egal ob Lunge, Leber, Bauchspeicheldrüse oder Darm: Überall, wo der Körper bei der Verarbeitung lebenswichtiger Stoffe Flüssigkeiten benötigt und so genannte Grenzgewebe (Epithelien) und Drüsen für die Verarbeitung dieser Stoffe mit im Spiel sind, sind CF-Patienten gefährdet.

Bereits seit 1989 steht fest, dass nur ein einziges defektes Protein für die CF-Erkrankung verantwortlich ist, ein Protein, das sich in all diesen Organen wiederfindet. Eine wirksame Therapie gegen CF gibt es jedoch noch immer nicht.


Hier setzt Thévenod mit seiner Forschung an, die von der Mukoviszidose e.V. mit ca. 53.000 Euro gefördert wird. Beispiel Darm: Im ca. 7 Meter langen Verdauungstrakt werden dem im Magen vorbereiteten Nahrungsbrei weiter Nährstoffe entzogen. Der Körper geht dabei streng selektiv vor: Über die Epithelien entzieht er dem Brei alle guten Stoffe und leitet die schlechten über den Stuhl zur Ausscheidung weiter.

Bei Mukoviszidose-Patienten funktioniert dieser Vorgang aufgrund des Flüssigkeitsmangels nicht. Grund: Der Speisebrei ist zu zähflüssig und verstopft den Darm. Zusätzlich ist die Bauchspeicheldrüse, die den Nährstoffentzug über die Grenzgewebe des Darms unterstützt, bei CF-Patienten aufgrund des Proteindefekts weitgehend lahm gelegt. Schlimmer noch: Das für die Flüssigkeitsproduktion zuständige Protein ist in der Bauspeicheldrüse wegen des Gendefekts oft schon vollständig abgebaut. Die Folge: Die Drüse verstopft und entzündet sich schließlich. Während andere CF-Forscher sich die Frage stellen wie man verhindern kann, dass das kranke, aber noch teilweise funktionstüchtige Protein, vollständig abgebaut wird, gehen die Anstrengungen des Wittener Teams in eine ganz andere Richtung:

* Die Natur ist trickreich. Sie versteht es, bestimmte Gene bei Ausfall anderer zu aktivieren, die normalerweise nicht arbeiten. Thévenod: "Wir wissen, dass es Proteine im menschlichen Körper gibt, die ähnlich funktionieren wie das für die Flüssigkeitsproduktion verantwortliche. Wie gelingt es uns, diese alternativen Proteine gleichsam anzuwerfen?"

Sollte Thévenod und seinem Team eine solche alternative Aktivierung im Fall der Bauspeicheldrüse gelingen, wäre es denkbar, dass sich dieses Prinzip auch auf andere von CF betroffenen Organe wie die Lunge oder Leber übertragen ließe. Schließlich ist das defekte Protein in den anderen Organen baugleich. Aber dies sei noch Zukunftsmusik, so der Forscher. "Erst einmal wollen wir für die Bauspeicheldrüse eine Lösung finden."

Allein in Deutschland leiden bis zu 8.000 Menschen an Mukoviszidose (CF), einer Erbkrankheit. Fünf Prozent unserer Bevölkerung, also rund vier Millionen Menschen, sind gesunde Merkmalsträger - die diese Krankheit weitervererben können - meist ohne es zu wissen. Typisches Merkmal der Krankheit ist die Bildung eines sehr zähen Schleimes in der Lunge, der Bauchspeicheldrüse, der Leber und im Dünndarm, der die Funktion dieser Organe beeinträchtigt. Erstes Symptom ist oft der Darmverschluss des Säuglings. Die durchschnittliche Lebenserwartung von Mukoviszidose-Patienten liegt nur bei knapp über 30 Jahren.

Kontakt: Prof. Dr. Dr. Frank Thévenod, Tel.: 02302/669-221, -215 (Sekret.), Fax: 02302/669-182, E-Mail: frank.thevenod@uni-wh.de

Dr. Olaf Kaltenborn | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de/biowiss/index.html

Weitere Berichte zu: Mukoviszidose Protein

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Bei Notfällen wie Herzinfarkt und Schlaganfall immer den Notruf 112 wählen: Jede Minute zählt!
22.06.2017 | Deutsche Herzstiftung e.V./Deutsche Stiftung für Herzforschung

nachricht Tropenviren bald auch in Europa? Bayreuther Forscher untersuchen Folgen des Klimawandels
21.06.2017 | Universität Bayreuth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie