Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochspezifische Antikörper für Prostatakrebs-Screening

10.08.2004


Als Alternative zu den vielfach genutzten herkömmlichen Labortests zur Erkennung von Prostatakrebs wurde ein innovatives Biosensorsystem entwickelt. Dieses Instrument ist für die zuverlässigere, effiziente und einfache Überwachung des jeweiligen biologischen Markers, d.h. des Prostataspezifischen Antigens (PSA), im Blut geeignet. Um diese Entwicklung realisieren zu können, wurden neuartige und leistungsfähigere Mausantikörper verwendet, die eine erhöhte Spezifizität für eine Reihe von Stellen auf den PSA-Komplexen und freien Molekülen zeigen.

... mehr zu:
»Antikörper »PSA »PSA-Screening

Prostatakrebs ist eine der verbreitetsten Krebsarten bei Männern über 65 Jahren. Diese sich langsam ausbreitende und potentiell tödlich verlaufende Krankheit wird normalerweise durch die Entdeckung von PSA-Mengen in einem Bluttest diagnostiziert. PSA ist ein Protein, das von der Vorsteherdrüse produziert wird. Wenn die Drüse sich vergrößert, erhöht sich der Anteil von PSA im Blut. Dies ist ein mögliches Anzeichen für einen bösartigen Tumor.

Durch die erfolgreiche Kombination von interdisziplinärem Fachwissen aus den Bereichen der Biotechnologie, Mikroelektronik und Mikrofluidik konnte das PAMELA-Konsortium eine bahnbrechende Entwicklung realisieren. Die Partner haben sich insbesondere auf die Gestaltung eines effizienten, vollautomatisierten Systems zur Überwachung von Patienten konzentriert, bei denen Prostatakrebs festgestellt worden ist. Dieses analytische Instrument kann reproduzierbare Echtzeit-Messungen des PSA-Anteils in Nanogramm pro Milliliter Blut durchführen.


In Übereinstimmung mit den klinischen Aspekten des PSA-Screenings wurde ein kosteneffektives Instrument entwickelt, das es mit den weit verbreiteten immunodiagnostischen Verfahren aufnehmen soll. Aus diesem Grund wurden die abgeleiteten Testergebnisse mit denen verglichen, die aus der Nutzung eines ELISA-Systems gewonnen wurden. Mit dem Ziel der Optimierung der Biosensorerkennungsplattform wurden rekombinante Antikörper genutzt, die eine hohe Affinität, Spezifizität, eine einfache Ablagerung an der Oberfläche des Signalwandlers sowie Stabilität aufweisen.

Es wurden spezielle Kamelantikörper für die gesamten PSA-Moleküle und monoklonale Mausantikörper für die verschiedenen PSA-Epitope sowohl auf freien Molekülen als auch Verbindungen gebildet. Als selektive Rezeptoren bieten diese erhöhte Flexibilität und gewährleisten die Optimierung des Array-Wahrnehmungspotential für die Analyse des PSA-Erkennungsvorgangs. Überdies wurde herausgefunden, dass ein spezielles Klonpaar (1A7 und A67) die Empfindlichkeit des Biosensors für das PSA-Screening der gefährdeten älteren Personen verbessert.

Eugene Bosmans | ctm
Weitere Informationen:
http://www.diamed.com

Weitere Berichte zu: Antikörper PSA PSA-Screening

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Immunsystem: Wer lockt die Polizisten auf Streife?
17.02.2017 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Erstmals Herzpflaster aus Stammzellen für die Anwendung an Patienten mit Herzmuskelschwäche
17.02.2017 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung