Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochspezifische Antikörper für Prostatakrebs-Screening

10.08.2004


Als Alternative zu den vielfach genutzten herkömmlichen Labortests zur Erkennung von Prostatakrebs wurde ein innovatives Biosensorsystem entwickelt. Dieses Instrument ist für die zuverlässigere, effiziente und einfache Überwachung des jeweiligen biologischen Markers, d.h. des Prostataspezifischen Antigens (PSA), im Blut geeignet. Um diese Entwicklung realisieren zu können, wurden neuartige und leistungsfähigere Mausantikörper verwendet, die eine erhöhte Spezifizität für eine Reihe von Stellen auf den PSA-Komplexen und freien Molekülen zeigen.

... mehr zu:
»Antikörper »PSA »PSA-Screening

Prostatakrebs ist eine der verbreitetsten Krebsarten bei Männern über 65 Jahren. Diese sich langsam ausbreitende und potentiell tödlich verlaufende Krankheit wird normalerweise durch die Entdeckung von PSA-Mengen in einem Bluttest diagnostiziert. PSA ist ein Protein, das von der Vorsteherdrüse produziert wird. Wenn die Drüse sich vergrößert, erhöht sich der Anteil von PSA im Blut. Dies ist ein mögliches Anzeichen für einen bösartigen Tumor.

Durch die erfolgreiche Kombination von interdisziplinärem Fachwissen aus den Bereichen der Biotechnologie, Mikroelektronik und Mikrofluidik konnte das PAMELA-Konsortium eine bahnbrechende Entwicklung realisieren. Die Partner haben sich insbesondere auf die Gestaltung eines effizienten, vollautomatisierten Systems zur Überwachung von Patienten konzentriert, bei denen Prostatakrebs festgestellt worden ist. Dieses analytische Instrument kann reproduzierbare Echtzeit-Messungen des PSA-Anteils in Nanogramm pro Milliliter Blut durchführen.


In Übereinstimmung mit den klinischen Aspekten des PSA-Screenings wurde ein kosteneffektives Instrument entwickelt, das es mit den weit verbreiteten immunodiagnostischen Verfahren aufnehmen soll. Aus diesem Grund wurden die abgeleiteten Testergebnisse mit denen verglichen, die aus der Nutzung eines ELISA-Systems gewonnen wurden. Mit dem Ziel der Optimierung der Biosensorerkennungsplattform wurden rekombinante Antikörper genutzt, die eine hohe Affinität, Spezifizität, eine einfache Ablagerung an der Oberfläche des Signalwandlers sowie Stabilität aufweisen.

Es wurden spezielle Kamelantikörper für die gesamten PSA-Moleküle und monoklonale Mausantikörper für die verschiedenen PSA-Epitope sowohl auf freien Molekülen als auch Verbindungen gebildet. Als selektive Rezeptoren bieten diese erhöhte Flexibilität und gewährleisten die Optimierung des Array-Wahrnehmungspotential für die Analyse des PSA-Erkennungsvorgangs. Überdies wurde herausgefunden, dass ein spezielles Klonpaar (1A7 und A67) die Empfindlichkeit des Biosensors für das PSA-Screening der gefährdeten älteren Personen verbessert.

Eugene Bosmans | ctm
Weitere Informationen:
http://www.diamed.com

Weitere Berichte zu: Antikörper PSA PSA-Screening

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Vitamin-Mangel, der Kampf gegen die Antriebslosigkeit und Nahrung für die Nerven
08.12.2016 | PhytoDoc Ltd.

nachricht Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs
06.12.2016 | Wilhelm Sander-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie